ABTEILUNG: Rudern > Archiv

 

2016

 

Regattateam nach der LM in Wolfsburg, vom 22.8.2016 ohne Trainer
Ab 22.8.2016 hat die Ruderabteilung keinen Trainer mehr für das neu gebildete Regatta-Team.
Dieter hat dieses Team aufgebaut und mit viel Gefühl geleitet, wie schon vorher all die anderen Regatta-Teams. Nun tritt er zum 22.8.2016 nach 36 Jahren erfolgreicher Arbeit aus persönlichen Gründen zurück.
Der Vorstand der Ruderabteilung bemüht sich um kompetente Nachfolge.
Das Training für den Freizeitbereich (Kinder und Erwachsene) findet wie gewohnt weiterhin statt.

Bericht der Wolfsburger Ruderregatta mit Niedersächsischen Sprint- und Landesmeisterschaften (20./21. 08. 2016)
Eirik Huber (2002) konnte als Jüngster der Scharnebecker Ruderer/innen glänzen. Auf seiner ersten Regatta fuhr er im Jungen Einer 13/14 Jahre Leitungsklasse III über 400 Meter auf den ersten Platz. Elin Jörß(2000) konnte sich im Juniorinnen Einer der Altersklasse B Leistungsklasse III auf der 400 und 1000 Meter Strecke je einen 2. Platz errudern. Marieke Fröhling(2000) und Anneke Neber(2000) erruderten sich im Juniorinnen Zweier Altersklasse B Leistungsklasse I den 2. Platz über 400 Meter und über 1000 Meter den 4. Platz. In den Meisterschaftsrennen schieden sie über 400 Meter im Vorlauf als 4. leider aus.

Jutta Lührs

Römer verabschiedet sich mit 6 Siegen
Am 2. Und 3. 7.2016 fand in Offenbach – Bürgel die 92. Offenbacher Ruderregatta statt. Die Distanz lag bei 500 Metern.
Im Senior Männer Einer A gewann Römer seinen Vorlauf und qualifizierte sich als Zeitschnellster aus allen Abteilungen für das Finale am Sonntag. Im Finale setzte er sich schnell vom Feld ab und ruderte über eine Bootslänge Vorsprung heraus, den er nicht mehr hergab und das Rennen gewann. Hierfür bekam er am Siegersteg vom Vorsitzenden einen Wanderpokal überreicht.
An beiden Tagen ruderte Römer auch in einer Senior Männer A Renngemeinschaft im 4er und 8er mit Ruderern aus Hanau und Großauheim mit. In allen 4 Rennen überzeugte die Renngemeinschaft und konnte jedes Rennen gewinnen.
Im Senior Männer Doppelzweier A erruderte sich Römer mit seinem Vereinskollegen Ronald Schröder am Samstag einen 4. Platz. Nach einem besseren Start belegten sie am Sonntag zufrieden einen 3. Platz.
Schröder fuhr im Senior Männer A und belegte am Samstag einen 4. Platz. Nach einer optimierenden Bootstrimmung konnte er sich auf einen 3. Platz vorrudern. Optimistisch schaut er auf folgende Regatten.
Für Römer war dieses die vorerst letzte Regatta, da er sich für 1 Jahr ins Ausland verabschiedet.

Moritz Römer

Bericht der 45. Ruderregatta in Bad Lobenstein am 18./ 19. 6. 2016
Römer ruderte im Einer der Senior-Männer A über 1000 Meter auf den 2. Platz, über 500 Meter auf den 1. Platz. Weiter ruderte er in einer Renngemeinschaft mit dem RC am Salzgittersee im Senior- Männer Doppelvierer A über 1000 Meter auf den 3.Platz, über 350 Meter im Vorlauf auf Platz 1, im Endlauf reichte es nur zu Platz 3. Über 500 Meter ruderte er mit dieser Renngemeinschaft auf den 2. Platz.
Sein Vereinskollege Ronald Schröder(1968) ruderte im Masters-Männer Einer Altersklasse B über 1000 Meter auf Platz 2, über 500 Meter reichte es nur zu Patz 5( Senior Männer Einer A) und 6 Masters Männer Einer C)
Gemeinsam gingen Römer und Schröder im Zweier der Senior - Männer A über 500 Meter an den Start und belegten einen 3. Platz.

Jutta Lührs

Bericht der 50. Otterndorfer Ruderregatta (21.5- 22.5.2016)
Anneke Neber kann siegen, 2 Starts- 2 Siege
Die Regatta in Otterndorf stand unter schlechten Vorzeichen. Dennoch konnten Anneke Neber und Marieke Fröhling (beide 2000 und Regattaneulinge) im Junioinnen Doppelzweier B der Leistungsklasse III einen deutlichen Sieg einfahren. Ebenso endetet das Rennen von Anneke Neber im Juniorinnen Einer der Leistungsklasse III mit einem deutlichem Sieg.
Für Marieke Fröhling und Elin Jörß (2000 und Regatta Neulinge) reichte die Kraft im Juniorinnen Einer B Leistungsklasse III nur für jeweils einen 3. Platz.
Fabian Gerhus (2001 und Regattaneuling) ruderte im Junioren Einer B LeistungsklasseIII ebenfalls auf Platz 3.
Moritz Römer(1995) ruderte im Senior Männer Einer A Leistungsklasse I zweimal auf den 1. Platz und im Senior Männer Einer B Leistungsklasse I auf den 3.Platz.
Mit seinem Partner Ronald Schröder(1968) ruderte Römer im Senior Männer Zweier A je einmal auf die Plätze 2 und 3. Im Männer Zweier Offen für Vereine über 500 Meter erruderten sich die beiden den 1. Platz.
Im Masters Männer Einer C konnte sich Ronald Schröder auf Platz 2 behaupten.

Jutta Lührs

Bericht der 104. Internationalen Pfingstregatta in Giessen.
Moritz Römer zeigt weiterhin seine Stärke.

Moritz Römer(1995, Senior Männer Einer B) konnte 4x den 1. Platz errudern, davon 2 über 1000Meter und 2über 350 Meter in der Renngemeinschaft mit Giessen über Vorlauf und Endlauf. Des Weiteren belegte Römer(Senior Männer Einer A) 1x den 2. Platz über 1ooo Meter, 1x im Senior Männer Einer B über 350 Meter und 1x schied er im Senior Männer Einer B über 350 Meter im Vorlauf mit einem 2. Platz aus.
Sein Vereinskamerad Ronald Schröder(1968)erruderte sich im Masters Männer Einer der Altersklasse C einen 2. Platz über 1000 Meter, ebenfalls belegte er im Masters Männer Einer der Altersklasse B einen 2. Platz über 350 Meter und war hiermit sehr zufrieden. Auch errang er einen 3. Platz im Masters Männer Einer C über 350 Meter.
Gemeinsam ruderten Römer und Schröder im Doppelzweier der Senioren Männer A über 1000 Meter 1x auf Platz 3. In einem Vorlauf dieser Altersklasse schieden sie mit einem 3. Platz für den Endlauf aus.

Jutta Lührs

Bericht der 120. Bernburger Ruderregatta
Moritz Römer zeigt wieder Stärke.

Von der Regatta in Bernburg kehrten die Ruderer bei 7 Starts mit 4 ersten Plätzen zurück.
Über 1000 Meter und über 350 Meter erruderte sich Moritz Römer (1995) im Senior – Einer A/B jeweils einen Sieg. Über die 1000 Meterstrecke bewies er seine Stärke und lieferte sich ein starkes Rennen, aus dem er mit einem Start – Ziel Sieg mit einem Vorsprung von 12 sek. hervorging.
Mit seinem Vereinskollegen Ronald Schröder (1968) erruderte sich Römer auch im Senior- Männer Doppelzweier A und einem offenem Rennen für Vereine über 350 Meter jeweils den Sieg. Über 1000 Meter belegten Sie einen 3. Platz.
Im Masters- Männer Einer C ruderte Schröder auf einen 3. und einen 4. Platz.

Jutta Lührs

Bericht von der Ruderregatta in Wiesbaden
2 Bronzemedaillen für die SVS-Ruderabteilung bei den Deutschen Meisterschaften
Melanie Hansen(1986) startete im frisch formierten Vierer der Senior Frauen A über 1000 Meter mit den Ruderinnen aus Münster und Witten. Bei 750 Metern lagen sie mit dem Weltmeisterboot aus Saarbrücken noch gleich auf, konnten sich aber durch einen beherzten Endspurt gegen die Weltmeister durchsetzen und errangen die Bronzemedaille.
Im Senior Männer Einer A ging Moritz Römer (1995) an den Start über 350 Meter. Im Vorlauf konnte er sich mit einem 2. Platz direkt für das Halbfinale qualifizieren. Hier erreicht er einen 3. Platz und somit das Finale. Im Finale gelang ihm ein guter Start aber leider konnte er das hohe Tempo nicht ganz durchhalten und musste die ersten beiden Gegner ziehen lassen (Mitglieder des Nationalkaders), belegte den 3. Platz mit einer Bronzemedaille.

(Bild zum Vergrößern bitte anklicken!)

Über 350 Meter ruderten Moritz Römer (rechts im Bild oben)  und Ronald Schröder (1968) im Senior Männer Doppelzweier A über den Vorlauf in den Hoffnungslauf. Hier schieden sie leider aus.
Auch Melanie Hansen musste nach dem Hoffnungslauf im Senior Frauen Einer A über 350 Meter ausscheiden.

Jutta Lührs

 

2015

Bericht der 58. Ruderregatta in Celle am 3.10.2015
Nach Celle fuhren von der SVS nur Moritz Römer und Ronald Schröder.
Im Senior- Männer Doppelzweier A ruderten Römer (1995) und Schröder (1968) souverän einen Start/ Ziel Sieg vor dem Boot aus Verden ein.
Im Senior- Männer Einer A ruderte Schröder auf einen 2. Platz, musste sich nur dem Boot aus Salzgitter geschlagen geben.
In der 3. Abteilung dieses Rennens (Senior- Männer Einer A) gelang Römer ein Sieg. Er ruderte vom Start bis zum Ziel an der Spitze des Rennens.

Moritz Römer / Jutta Lührs

Ruderregatta in HH Allermöhe mit Norddeutschen Landesmeisterschaften
Melanie Hansen errang die Silbermedaille bei den Norddeutschen Landesmeisterschaften.

Mit drei Aktiven war die SV Scharnebeck in Hamburg Allermöhe vertreten. Sie starteten nur bei den Norddeutschen Meisterschaften.
Melanie Hansen(1986) startete in HH Allermöhe überhaupt das erste Mal für die SVS  im Seniorfrauen Einer A.   Nach schwachem Start fuhr sie in ihrem trainierten Tempo weiter und erreichte einen hervorragenden 2. Platz und damit die Silbermedaille.
Im Seniormänner Zweier A fuhren Moritz Römer(1995) und Ronald Schröder(1968)über den Vorlauf in den Hoffnungslauf. Hier fuhren sie als 4. über die Ziellinie und schieden somit aus. Den Endlauf erreichten nur die ersten zwei Mannschaften des Hoffnungslaufes.

Jutta Lührs

Landesmeisterschaften Niedersachsen in Salzgitter
Moritz Römer verteidigt den Titel des Landesmeisters im Sprint
Moritz Römer und Ronald Schröder starteten für die SV Scharnebeck im Senior Männer Einer A und im Senior Männer Doppelzweier A über die Sprintstrecke der Niedersächsischen Landesmeisterschaften.
Im Vorlauf konnte sich Römer als Zweiter für den Endlauf qualifizieren. Im Endlauf setze er sich vom Start weg an die Spitze des Feldes und baute seinen Vorsprung bis ins Ziel auf eine Bootslänge aus und wurde Landesmeister im Sprint. Dieses war der 50.Landesmeister- Titel für die Ruderabteilung der SV Scharnebeck seit der Vereinsgründung. Schröder schied im Vorlauf aus.
Im Senior Männer Doppelzweier A belegten Schröder und Römer nach einem starken Rennen den 3. Platz.
Jutta Lührs

55. Ruderregatta in HH Wilhelmsburg
Moritz Römer zum dritten Mal Wilhelmsburger Meister.

Die Scharnebecker Ruderer kehrten mit 10 ersten und 9 zweiten Plätzen aus Wilhelmsburg zurück.
Moritz Römer (Jhrg 1995) ruderte sich im Senior Männer Einer über Vorlauf, Achtelfinale, Viertelfinale, Halbfinale und Endlauf zum Wilhelmsburger Meister. Außerdem ruderte er im Doppel- Zweier der Senior Männer A/B mit seinem Vereinskameraden Ronald Schröder( Jhrg. 1968) über Vorlauf und Endlauf auf den 1. Platz. In einer Renngemeinschaft mit RC Protesia ruderten Römer und Schröder im 4x ohne Steuermann über Vorrennen, Halbfinale und Endlauf zum 1. Platz.
Schröder ruderte im Senior Männer Einer und im Masters Männer Einer 3x auf Platz zwei, im Rennen um den Wilhelmsburger Meister musste er sich im Achtelfinale mit Platz 2 zufrieden geben.
Auch fuhr er noch eine Renngemeinschaft mit dem Lübecker Frauen RK im Mixed Master Doppelzweier und Senior Mixed A. Über Vorrennen und den Endlauf belegte er den 2.Platz im MM/MW 2x C. Im SM/SF 2x erruderte er sich im Vorlauf einen 2. Platz.
In einer Renngemeinschaft mit RC Protesia ruderte er sich im Vierer der Masters Männer ohne Steuermann auf einen 2. Platz.
Erstmals starteten Anneke Neber und Marieke Fröhling( beide Jhrg 2000) im Zweier der Juniorinnen B der Leistungsklasse III und belegten zwei Mal den 2.Platz.
Auch zum ersten Mal startete Elin Jörß (Jhrg. 2000) im Einer der Juniorinnen B der Leistungsklasse III. Leider erreichte sie das Ziel nicht, da sie mit einem Skull in die tiefhängenden Büsche und Bäume geriet und kenterte.
Jutta Lührs

Bericht Pfingstregatta Gießen (25.05.2015 )
Römer zeigt wieder Stärke
Am Pfingstmontag ging es für die Scharnebecker Ruderer Ronald Schröder (1968) und Moritz Römer (1995)
zur Sprintregatta nach Gießen.
Im Senior Einer B konnte sich Römer die Medaille des Erst- platzierten sichern. Das darauffolgende Rennen, im Senior Einer A endete nach dem Vorlauf mit der Teilnahme am Endlauf. Hier musste sich Römer vor den Booten aus Großauheim und Gießen mit dem 3. Platz geschlagen geben.
Zusammen mit seinem Partner Ronald Schröder ruderte Römer mit einer guten Leistung über den Vorlauf ins Senior Zweier A Finale. Auch hier mussten sie den Sprintspezialisten aus Großauheim und Gießen den Vorrang lassen, belegten einen 3. Platz.
Schröder belegte zudem noch einen 2. und einen 3. Platz im Masters Männer der Altersklassen B und C.

Jutta Lührs/ Moritz Römer

Bericht der 18. Deutschen Sprintmeisterschaften in Eschwege
Krönender Saisonabschluss als Deutscher Vizemeister für Moritz Römer.
Bei der deutschen Sprintmeisterschaft in Eschwege starteten Moritz Römer (1995) und Ronald Schröder (1968) von der SV Scharnebeck im Senior Einer A und im Senior Doppelzweier A.
Römer zog im Senior Einer A über Vorlauf und Halbfinale ins Finale ein. Hier erreichte er einen 1. und 2. Platz und musste somit nicht in den Hoffnungslauf. Durch einen gelungenen Start belegte er im Finale gegen seine Gegner aus Hamm, Grossauheim, Eilenburg, Bremen und Eschwege einen hervorragenden 2. Platz und wurde Deutscher Vize- Meister im Sprint mit einer Zeit von 1:04. Dieses Ergebnis wurde durch ein Zielfoto bestätigt, da der Abstand zum erst Platzierten sehr knapp war. Die Platzierung ist in Römers Ruder- Laufbahn der größte Erfolg. Schröder belegte in dem gleichen Rennen Platz 16.
Im Senior Doppelzweier A erreichten Römer und Schröder über Vorlauf und Hoffnungslauf das Halbfinale. Hier schieden sie aus und belegten den gesamt 14. Platz.


Siegersteg mit den drei Erstplatzierten
(Bild zum Vergrößern bitte anklicken!)

2. Moritz Römer (SVS), 1. Niklas Kell (RC Hamm), 3. Raphael Reiß (RC Möve Grossauheim) - von links nach rechts.

Jutta Lührs

 

2014

 

Erfolgreicher Saisonabschluss der Ruderabteilung

 

Moritz Römer und Ronald Schröder nicht zu schlagen

Scharnebecker Ruderer waren in 26 Rennen 23-mal Sieger

Als Vorbereitung für die Landesmeisterschaft in Wolfsburg am 14. und 15. September nahm das Regattateam der SV Scharnebeck am 17. und 18. August an der Regatta in Wilhelmsburg teil.

Trainer Dieter Melchior hatte die Mannschaft auf die Sprintdistanz von 300m gut vorbereitet. So konnte Moritz Römer alle seine elf Rennen (Vorläufe, Zwischenläufe, Halbfinals und Finals in der Klasse der A-Junioren, der offenen Altersklassen im Einer, der Senioren-Einer, im Doppelzweier der Senioren mit Ronald Schröder und im Mix-Doppelzweier mit Wiebke Mros und im Vereins- Vierer mit Jacqueline Wilken, Wiebke Mros und Ronald Schröder) für sich entscheiden. Insgesamt war er elfmal erfolgreich.

Die Rudertechnik und Kraft der SVS-Ruderer wurde von allen Zuschauern und Regattateilnehmern bewundert und gelobt.

Auch Ronald Schröder fuhr in seinen Rennen immer als Erster über die Ziellinie. Nur im Finale in der offenen Klasse der Einer unterlag er Moritz Römer, der damit Wilhelmsburger Einer Meister wurde.

Moritz hatte in Wolfsburg drei Meistertitel im Einer und im Doppelzweier, die er sich im letztem Jahr in Salzgitter erruderte, zu verteidigen.

Wiebke Mros und Jacqueline Wilken ruderten im Doppelzweier ihren Gegnern auf und davon. Im Ziel hatten sie mehrere Bootslängen Vorsprung. Im Jahrgang der Juniorinnen-Einer A gab es für Wiebke keine Gegnerinnen. Bei den Seniorinnen ruderte sie wie gewohnt als Erste durch das Ziel.

Philipp Hopf ruderte erstmals bei den Junioren mit und landete im Vorlauf einen klaren Sieg. Im Finale der B-Junioren-Einer versteuerte er sich und wurde Zweiter.

Bei der Meisterschaftsregatta in Wolfsburg konnten die Junioren Moritz und Wiebke an ihre Leistungen anknüpfen und erruderten sich jeweils einen Landesmeistertitel auf der Sprintstrecke.

Auf der Regattastrecke wurden beide Zweite. Und damit Vizemeister. Die Bilanz der Ruderabteilung der SVS erhöhte sich damit seit 1986 (erste Regattateilnahme) bis 2013 auf 47 Landesmeistertitel im Einer und Doppelzweier.
 

Einladungsregatta HH Wilhelmsburg August 2013 -
(Bild bitte anklicken zum Vergrößern)
Auf dem Foto von links nach rechts: Moritz Römer, Ronald Schröder, Andrea von Minkwitz, Jacqueline Wilken und Wiebke Mros. Es fehlt Philipp Hopf

Foto: Jutta Lührs

 

Bericht der Ruder-Regatta Großauheim am 20./21.09.2014
Römer weiterhin ungeschlagen !
Die Kurzstrecken-Regatta in Großauheim( Hessen) verlief sehr gut für die Ruderer aus Scharnebeck.
Im Senior Männer 1x B der Leistungsgruppe I lieferte sich Moritz Römer(1995) ein Kopf an Kopf-Rennen mit dem amtierenden Deutschen Vize-Meister, musste sich aber nach 500 Metern mit 1 Sekunde Rückstand mit dem 2. Platz geschlagen geben. Des weiteren belegte er einen 1. Platz mit zwei Längen Vorsprung.
Im Senior Männer 2x A der Leistungsklasse I erruderte sich Römer mit seinem Schlagmann Ronald Schröder (1965) einen guten 3. Platz und einen 2. Platz.
2 mal belegte Ronald Schröder im Masters Männer 1x Altersklasse C jeweils einen sehr zufriedenen 2. Platz.
Des weiteren konnte Römer seine Können in einer Renngemeinschaft im Senior 4x Männer ohne Steuermann zeigen. Das zusammengewürfelte Boot fand gleich den gemeinsamen Schlag und konnte mit einer Bootslänge Vorsprung auf den 1. Platz rudern. In einem weiteren Rennen belegten sie einen guten 2. Platz.

Moritz Römer/ Lutta Lührs

Bericht des 16. Ruhrsprints in Bochum/ Witten
Am vergangenen Wochenende ging es für 2 Scharnebecker Ruderer zur 16. Ruhrspritregatta in Bochum/ Witten.
Zweimal fuhr Ronald Schröder ( 1968) im Masters Einer der Altersklasse C auf den ersten Platz.
Ebenfalls einen Sieg fuhr Schröder im Senior Einer A Leistungsklasse II ein.
Im Senior Einer A Leistungsklasse I belegte er einen 2. Platz hinter seinem Vereinskollegen.
Moritz Römer ( 1995) konnte im Einer der Senioren A Leistungsklasse I zweimal deutlich den ersten Platz errudern.
Den Senioren Doppelzweier A der Leistungsklasse I fuhren Schröder und Römer auf den 3. und 4. Platz.
In einer Renngemeinschaft mit 3 Ruderern aus Großrauheim belegte Römer im Doppel- Vierer der Senior Männer A einen 1. und einen 2. Platz.
Jutta Lührs

Zwei Landesmeistertitel für die SVS
Bei den diesjährigen Niedersächsischen Sprintmeisterschaften in Wolfsburg dominierte Moritz Römer (1995) seine Konkurrenz.
Im Senior-Männer-Einer der Altersklasse A gewann er sowohl über die 400 Meter als auch über die 1000 Meter Distanz und wurde somit zweifacher niedersächsischer Landesmeister.
Sein Vereinskollege Ronald Schröder (1968) schied im 400 Meter Sprint im Vorlauf aus.
Schröder und Römer qualifizierten sich im Männer-Doppelzweier der Altersklasse A über die 1000 Meter Strecke für das Finale, mussten sich dort aber der harten Konkurrenz geschlagen geben und landeten auf dem sechsten Platz.
Wiebke Mros (1995) wurde im Seniorfrauen-Einer A im Sprint
(400 m) und über die 1000 Meter Distanz jeweils niedersächsische Vizelandesmeisterin. In beiden Rennen gewann eine Ruderin des Nationalkaders.
Im Nicht-Landesmeisterschafts-Rennen der Frauen Altersklasse B über 1000 Meter gewann Wiebke Mros.
Wiebke Mros / Jutta Lührs

Moritz Römer, 2014, 2 facher Niedersächsicher Landesmeister
(Bild bitte anklicken zum Vergrößern)
zweifacher Niedersächsicher Landesmeister - Moritz Römer

Bericht der 54. Wilhelmsburger Ruderregatta
Erfolgreiche Regatta für die Ruderer der SV Scharnebeck in Wilhelmsburg
Für den Rudernachwuchs der SVS ging es am letzten Wochenende zur ersten Regatta. Felix Adomeit (2000) belegte im Jungen Einer 14 Jahre im Finale einen guten zweiten Platz. Eirik Huber (2002) musste im Jungen Einer 12 Jahre gegen den Lokalmatadoren antreten und belegte ebenfalls einen guten zweiten Platz.
Moritz Römer (1995) konnte seinen Titel des vergangenen Jahres verteidigen. Er ruderte über Vorlauf, Viertelfinale und Halbfinale ins Finale und konnte hier einen Sieg einfahren und wurde erneut Wilhelmsburger Meister im Männer Einer der offenen Klasse. Außerdem belegte er im Senior- Männer Einer einen weiteren ersten Platz.
Wiebke Mros (1995) kämpfte sich in der Meisterschaft der Senior –Frauen der offenen Klasse über Vorlauf und Halbfinale um im Finale einen zweiten Platz zu belegen.
Ronald Schröder(1968) musste im Senior- Männer Einer und Masters-Männer Einer C über den Vorlauf und belegte im Finale einmal den ersten Rang und zweimal den zweiten Rang.
Jacqueline Wilken(1997) gelegte im Juniorinnen Einer A/B einen zweiten Platz.
Im Mixed Senioren Doppelzweier belegten Wiebke Mros und Moritz Römer einen ersten und einen zweiten Platz.
Ronald Schröder und Moritz Römer gewannen das Vorrennen und das Finale den Senior- Männer Doppelzweier.
Wiebke Mros und Jacqueline Wilken erruderten sich im Senior-Frauen Doppelzweier einen zweiten Platz.
Im Mixed Doppelvierer der Senioren schieden Römer, Mros, Wilken und Schröder bereits im Vorlauf mit einem zweiten Platz aus. Im Club Mixed Doppelvierer ruderten sie über den Vorlauf im Finale auf einen ersten Platz.
Schröder ruderte des weiteren in einer Renngemeinschaft mit einer Ruderin der Lübecker Frauenruderinnen im Mixed Masters Doppelzweier und Senioren Mixed Doppelzweier zweimal auf den ersten Platz und zweimal auf den zweiten Platz.
Wilken ruderte in einer Renngemeinschaft mit einer Ruderin aus Otterndorf im Doppelzweier der Juniorinnen A/B auf einen ersten Platz
Jutta Lührs/ Wiebke Mros

Regatta Bad Lobenstein 14./15.6.14
Historischer Sieg für die Scharnebecker Ruderer
Seit es die Ruderabteilung SV Scharnebeck gibt, konnten nur Erfolge in Kleinbooten gefeiert werden. Auf der Bad Lobensteiner Regatta gewann zum ersten Mal auf einer DRV Regatta ein ungesteuerter Scharnebecker Doppelvierer. Jaqueline Wilken, Wiebke Mros, Moritz Römer und Ronald Schröder ruderten im Senior Mixed A nach 1000 Metern als Erste ins Ziel.
Im Sprint musste sich der Doppelvierer dann der harten Konkurrenz u.a. aus Thüringen, Sachsen und Bayern geschlagen geben. Über 350 Meter wurden die Scharnebecker Dritte, über 500 Meter Vierte.
Im Doppelzweier der Senior- Männer wurden Moritz Römer und Ronald Schröder über die 1000 Meter wie auch über die 500 Meter knapp auf den dritten Platz verwiesen.
Im Mixed-Doppelzweier der Senioren belegten Wiebke Mros und Moritz Römer zwei zweite Plätze.
Im Einer der Senior-Frauen A konnte sich Wiebke Mros gut gegen die starken Gegner behaupten, die gewann sowohl ihr 1000 Meter- als auch ihr 500 Meter- Rennen.
Moritz Römer wurde mit der drittbesten Zeit aller Männer- Einer der Senioren über 500 Meter Zweiter in seiner Abteilung, Ronald Schröder wurde Fünfter in einer anderen Abteilung des gleichen Rennens.
Jaqueline Wilken belegte einen vierten Platz im Juniorinnen Einer A Leichtgewicht.
Wiebke Mros/ Jutta Lührs

Pfingst-Regatta in Gießen 7.-9.6.2014
Drei Tage lang haben die Scharnebecker Ruderer auf der Pfingstregatta in Gießen bei heißen Temperaturen Höchstleistungen gebracht. Im Einer, Zweier und Vierer starteten die vier Ruderer Samstag und Sonntag über 1000 Meter, am Pfingstmontag über 350 Meter.
Im Einer der Senioren Männer B der Leistungsklasse I war Moritz Römer unschlagbar, er gewann beide 1000 Meter Rennen und auch im Sprintrennen dominierte er. Wiebke Mros wurde im Einer der Senioren Frauen B der Leistungsklasse I und II einmal Erste und einmal Zweite über 1000 Meter, im Sprint landete sie ebenfalls auf Platz zwei. Ronald Schröder erruderte sich im Einer der Masters- Männer C über die 1000 Meter Distanz zwei dritte Plätze und im Sprint den zweiten Platz. Jacqueline Wilken startete im Einer der leichtgewichtigen Juniorinnen A der Leistungsklasse II nur im Sprintrennen und kam als Zweite ins Ziel.
Im Doppelzweier der Senioren- Männer A der Leistungsklasse I wurden Moritz Römer und Ronald Schröder über 1000 Meter jeweils Zweite, im Sprint qualifizierten sie sich mit einem ersten Platz im Vorlauf für das Finale und landeten dort auf dem dritten Platz.
Jacqueline Wilken und Wiebke Mros wurden im Doppelzweier der Senior- Frauen A der Leistungsklasse II Zweite im Sprint.
Im gemischten Doppelvierer der Senioren landeten die vier Scharnebecker Ruderer in allen 3 Rennen auf dem zweiten Rang.
Wiebke Mros/ Jutta Lührs

Bericht der Ruderregatta in Otterndorf 24./25.Mai 2014
SVS- Ruderer überzeugten durch Leistungsstärke.
Nur zwei Aktive der SV Scharnebeck waren am Samstag in Otterndorf. Ronald Schröder (1958) und Moritz Römer (1995) starteten jeder in 3 Rennen über je 1000 Meter.
Im Senior A Doppelzweier der Leistungsklasse I lieferten sich die Beiden ein spannendes Rennen gegen die Mannschaft von Hansa Hamburg. Noch nach 600 Metern lagen beide Mannschaften gleich auf. Durch einen starken Endspurt konnten sich die SVS- Ruderer absetzen und fuhren mit eineinhalb Bootslängen Vorsprung durchs Ziel.
Dann folgte ein Start- Ziel Sieg von Schröder im Senior Einer A der Leistungsklasse I. In einer weitern Abteilung dieser Klasse stieß Römer auf einen starken Ruderer aus Hannover. Der bis 500 Meter führende Hannoveraner wurde von Römer mit einem Kraftspurt überholt und siegte mit zwei Bootslängen Vorsprung.
Das 3. Rennen bestritten Schröder und Römer wieder im Zweier( offene Klasse- Vereinszweier). Sie ruderten gegen eine Mann-schaft des Gastgebers. Auch hier gewannen die SVS- Ruderer mit 25 Sekunden Vorsprung.
Moritz Römer/Jutta Lührs

Bericht der Ruder-Regatta Offenbach 10.5.2014
Was auf hiesigen Bundeswasserstraßen undenkbar erscheint, ist in Offenbach Tradition. Einmal im Jahr wird der Main zeitweise für Schiffe gesperrt um eine Ruderregatta auszurichten. Dieses Jahr gingen dort erstmals auch Scharnebecker Ruderer an den Start. Eine Kurve auf der 1000m Strecke und die Strömung waren kein Problem: Moritz Römer (18, Senior Männer Einer der Altersklasse B) und Wiebke Mros (18, Senior Frauen der Altersklasse A) gewannen ihre Einer-Rennen jeweils deutlich vor den Lokalmattadoren. Im Mixed-Vierer der offenen Klasse wurden die beiden mit ihren Vereinskollegen Jacqueline Wilken (16) und Ronald Schröder (46) fast zweite – erst das offizielle Ergebnis bescheinigte den knappen dritten Platz. Im Senior - Männer Doppelzweier der Altersklasse A Leistungsklasse II war es genauso, Römer und Schröder landeten wieder knapp auf dem dritten Platz. Da die Rennen aber gut liefen, kehrten die Scharnbecker Ruderer zufrieden aus Hessen zurück.
Wiebke Mros/ Jutta Lührs

Bericht v. der 86. Lübecker Ruderregatta
Saisonauftakt der SVS Ruder/innen in Lübeck
Am ersten Maiwochenende (3. und 4. ) 2014 wurde die Regattasaison für die Scharnebecker Ruderer offiziell eingeläutet. Gut trainiert und voller Vorfreude erschienen sie in Lübeck – um gleich am ersten Tag enttäuscht zu werden: Über einen dritten Platz kam keiner der Starter hinaus. Eine neue Technik in den Booten, die sich auf dem meist ruhigen Wasser auf dem Elbe-Seiten-Kanal gut bewährt hatte, zeigte große Defizite beim Rudern auf welligem Wasser. Also wurden die Boote umgerüstet und tatsächlich konnten sich die Rennen mit ihren Ergebnissen am Sonntag schon eher sehen lassen: Zwei erste und dritte Plätze wurden errudert. Moritz Römer(1995) gewann sein Rennen im Senior Männer der Leistungsklasse A I deutlich vor seinem Vereinskollegen Ronald Schröder. Dieser belegte einen 3. Platz. Zusammen belegten sie im Zweier der Senior Männer der Leistungsgruppe A I einen 3. Platz. Im gemischten Doppelzweier der Senioren belegten Moritz Römer und Wiebke Mros (beide 1995) einen sehr deutlichen 1. Platz. Jutta Lührs/ Wiebke Mros

Bericht der Emdener Ergometer- Ruderregatta 2014
SVS- Ruderer-innen zeigten sich stark auf dem Ruder- Ergometer. Nachdem sich die SVS Ruder-innen schon vor zwei Wochen auf dem Ergo-Cup in Wolfsburg mit zwei Siegen stark präsentierten, zeigten sie auch auf dem Ergo in Emden ihr Können. Bei den Senior- Frauen wurde Wiebke Mros (1995) Landesmeisterin über 2000 m. Sie hat ihr Rennen mit deutlichem Vorsprung gewonnen. Ronald Schröder (1968) erruderte sich bei den Senior- Männern über die 2000 Meter einen 3. Platz. Außerdem starteten die Ruderer/innen der SVS noch im Mixed-Vierer. Die 2000 Meter wurden hier im Wechsel von je 500 Metern pro Teilnehmer gerudert. Jacqueline Wilken (1997), Ronald Schröder, Wiebke Mros und Moritz Römer (1995) wurden mit dem 1. Platz belohnt, nachdem die gegnerische Mannschaft wegen unsportlichem Verhalten disqualifiziert wurde. Jutta Lührs


(Bild bitte anklicken zum Vergrößern)

 

 

2013

 

Bericht der Ruderregatta in Wolfsburg mit Landesmeisterschaften Niedersachsen im Sprint( 4oo M) und Strecke( 1000 m) am 14./15.9.2013


Zwei Landesmeistertitel für Ruderer der SV Scharnebeck im Sprint über 400 M

Moritz Römer (Junior Einer der Altersklasse A) und Wiebke Mros (Juniorinnen Einer der Altersklasse A) beide Jahrgang 1995 konnten sich über die Sprintstrecke von 400 Metern jeweils den Landesmeistertitel erkämpfen.
Mit seinem Partner Ronald Schröder(1968) konnte sich Moritz im Senior Zweier der Männer Altersklasse A einen 2. Platz errudern.
Im Juniorinnen Zweier der Altersklasse A belegten Wiebke Mros und Jacqueline Wilken einen 3. Platz.
Ronald Schröder (Senior Männer Einer der Altersklasse A) ruderte in seinem Rennen gegen starke Konkurrenz als Sechster über die Ziellinie.
Über die 1000 Meter belegten Moritz Römer und Wiebke Mros jeweils einen zweiten Platz bei der Landesmeisterschaft der Junioren/innen im Einer der Leistungsklasse A. Hier belegte Ronald Schröder im Senioren Einer der Männer Altersklasse A einmal den 3. Platz .
Moritz Römer und Ronald Schröder belegten im Senior Männer Zweier der Altersklasse A den vierten Platz und Jacqueline Wilken( 1957) im Juniorinnen Einer der Altersklasse B einen 5. Platz.
In den gleichzeitig stattfindenden offenen Rennen belegte Philipp Hopf (1999) im Einer der 13 und14 jährigen Jungen der Leistungsklasse II im Slalom und über 400 Meter jeweils den ersten Platz. Über 1000 Meter verpasste er ganz knapp den Sieg und wurde Zweiter.
Auch Wiebke Mros konnte noch einen ersten und einen zweiten Platz über 400 Meter errudern. Über 1000 Meter belegte sie außerdem einen ersten und einen dritten Platz.
Moritz Römer erkämpfte sich über 400 Meter einen ersten und einen zweiten Platz.
Ebenfalls über 400 Meter startete Ronald Schröder im Einer der Senior Männer A und fuhr auf einen dritten Platz. Im Einer der Masters Männer Altersklasse C ruderte er überlegen auf Platz eins.
Für Jacqueline Wilken reichte es im Einer der Juniorinnen der Altersklasse B nur zum vierten Platz über 400 Meter.

Jutta Lührs

 

Bericht der 53. Einladungsregatta in HH Wilhelmsburg am 17./18.8.2013
Moritz Römer und Ronald Schröder nicht zu schlagen!
26 Rennen wurden gefahren, 23 davon mit dem 1.Platz beendet, 3 mit dem 2. Platz.
Als Vorbereitung für die Landesmeisterschaft in Wolfsburg nahm das Regattateam der SV Scharnebeck am 17. und 18. August an der Regatta in Wilhelmsburg teil. Wie die Ergebnisse zeigen, hat Trainer Dieter Melchior sein Team gut auf die 300 Meter Sprintdistanz vorbereitet.
Moritz Römer (1995) konnte alle (11) seine Rennen
(Vorläufe, Zwischenläufe, Halbfinals und Finals) für sich entscheiden. Gestartet ist er im Junioren Einer A, im offenen Männer Einer, im Senior Masters 2er A/B mit Ronald Schröder, im Mix Doppelzweier mit Wiebke Mros und im Vereins- Vierer mit Ronald Schröder, Wiebke Mros und Jacqueline Wilken.
Da er den offenen Männer Einer für sich entscheiden konnte, wurde er Wilhelmsburger Einer Meister.
Auch Ronald Schröder (1968) fuhr in seinen Rennen 12 mal als erster durchs Ziel. 2 mal musste er sich mit dem 2. Platz zufrieden geben. Einmal davon startete im offenen Männer Einer gegen seinen Vereinskameraden Moritz Römer. Außer mit Vereinskollegen startete er noch in einer Renngemeinschaft mit Andrea von Minkwitz vom Lübecker Frauen Ruderclub.
Wiebke Mros (1995) und Jacqueline Wilken (1997) ruderten im Junior Frauen Doppelzweier A/B weit voraus, im Ziel hatten sie mehrere Bootslängen Vorsprung. Die Einer- Rennen ihrer Altersklassen konnten Beide ebenfalls für sich entscheiden.
Philipp Hopf(1999) ruderte erstmals bei den B- Junioren mit und landete im Vorlauf einen klaren Sieg. Im Finale der B-Junioren versteuerte er sich und belegte einen 2. Platz.

 

Regattabericht Bad Segeberg 8./9. Juni 2013
In Bad Segeberg mussten etliche Rennen abgemeldet werden, da das Scharnebecker Regattateam krankheitsbedingt sehr geschwächt war.
Bei den Juniorinnen im Einer der Altersklasse A Leistungsklasse I konnte Wiebke Mros über 350 Meter Sprint noch mit einen 1. Platz glänzen. Im Doppelzweier der Altersklasse A Leistungsklasse I mit ihrer Partnerin Jacqueline Wilken reicht die Kraft über 1000 Meter nur noch für einen 4. Platz.
Im Einer der Juniorinnen Altersklasse B Leistungsklasse II erreichte Jacqueline ebenfalls einen 4. Platz über 1000 Meter.
Moritz Römer konnte im Junioren Einer der Altersklasse A Leistungsklasse I und im Einer der Senioren der Altersklasse B Leistungsklasse I je einen Sieg über die 350 Meter Strecke errudern. Auf der 1000 Meter Strecke schaffte er es im Junioren Einer A; Leistungsklasse I als 2.ter durchs Ziel zu rudern.
Mit seinem Partner Maurice Wilken ruderte Moritz im Doppelzweier der Junioren der Altersklasse A, Leistungsklasse I auf einen 2. und einen 3. Platz.
Philipp Hopf ruderte im Einer Jungen 14 Jahre über 1000 Meter gegen sehr starke Konkurrenz aus Dänemark zweimal auf Platz 5.
Ronald Schröder konnte die Bilanz der Scharnebecker durch 2 Siege im Masters Einer der Männer Altersklasse C über 1000 Meter aufbessern. Im Doppelzweier dieser Altersklasse belegte er mit seinem Partner in einer Renngemeinschaft einen 2. Platz.
Jutta Lührs

 

Bericht der Ruderregatta in Otterndorf am 18./19.5.2013
Gute Ergebnisse der sechs SVS – Aktiven in Otterndorf bei guten Bedingungen auf dem Wasser. Auf dem Sattelplatz herrschte ein reges Durcheinander von Nieselregen und Matsch. Es kam niemand aus den Gummistiefeln heraus.
Im Doppelzweier der Junioren A der Leistungsklasse I erruderten sich Moritz Römer und Maurice Wilken (beide Jahrgang 1995) einen sehr deutlichen Sieg mit zwei Bootslängen Vorsprung und einen knappen Sieg von einer knappen halben Luftkastenlänge. Im Einer der Junioren A der Leistungsklasse I konnte Moritz einen 1. und einen 2. Platz, im Einer der Senior Männer A der Leistungsklasse I einen 2. Platz einfahren. Maurice ruderte im Junioren Einer A der Leistungsklasse I einmal in einem spannendem Rennen als 1. und einmal als 3. durchs Ziel.
Wiebke Mros (Jahrgang 1995) steuerte im Einer der Senior Frauen B der Leistungsklasse I einen klaren Start- Ziel Sieg bei. Ebenso siegte sie im Einer der Juniorinnen A der Leistungsklasse I einmal und einmal wurde sie Zweite. Im Doppelzweier der Juniorinnen A I belegte sie mit ihrer Partnerin Jacqueline Wilken ( Jahrgang 1997) einen sehr guten 2. Platz. Für Beide war diese Bootsklasse neu. Sie starten zum ersten Mal in dieser Bootsklasse auf einer Regatta.
Ronald Schröder ruderte im Senior Männer Einer A der Leistungsklasse I und im Masters Männer Einer der Altersklasse C einen 1. und drei 2. Plätze zur Bilanz der SVS- Ruderer beitragen. Außerdem startete er einmal in einer Renngemeinschaft mit Uwe Berger (RV Phönix Harburg) im Doppelzweier der Masters Männer und belegte einen deutlichen 1. Platz.
Philipp Hopf startet einmal im Jungen Einer des Jahrgangs 1999 über 1000 Meter und belegte den 3. Platz.

Jutta Lührs

Bericht der 106. Bremer Ruderregatta am 4./5. 5. 2013
Die Ruderer/innen der SV Scharnebeck fuhren mit einigen Erwartungen nach Bremen. Doch schnell wurde deutlich: Die Konkurrenz ist in Bremen sehr stark.
Nach wenig zufriedenstellenden Ergebnissen am Samstag holten die Aktiven am Sonntag alles aus sich und ihren Booten heraus.
Philipp Hopf ruderte im Einer Jungen 14 der Leistungsklasse II gegen einen gleich starken Gegner. Im Ziel hatte Philipp aber einen knappen Vorsprung.
Die Renngemeinschaft um Ronald Schröder (1968), mit Partner Uwe Berger von RC Phönix Harburg, erkämpfte sich einen deutlichen Sieg im Masters Männer Doppelzweier.
Wiebke Mros (1995) ruderte im Juniorinnen Einer A auf einen 2. und einen 3. Platz.
Moritz Römer (1995) erreichte im Junioren Einer A einen 3. Platz. Mit seinem Partner Maurice Wilken (1995) reichte es im Junioren Doppelzweier A nur zu einem 5. Platz.
Die B Juniorin Jacquline Wilken (1997) hatte besonderes Pech: Ein Auto fuhr auf dem Regattaplatz über den Bug ihres neuen Einers- Totalschaden. Sie fuhr ihre Rennen mit dem Boot ihrer Teamkollegin, musste sich aber starker Konkurrenz geschlagen geben.
Jutta Lührs

Bericht von der 85. Ruderregatta in Lübeck am 27./28.4. 2013
Pünktlich zum Start der Scharnebecker Ruderer/innen in die Regattasaison 2013 klarte der Himmel auf, der Wind wehte nur mäßig- kurzum es war bestes Ruderwetter.
Ihr erstes Rennen der Saison konnte Wiebke Mros ( 1995) im Juniorinnen Einer A der Leistungsklasse I mit gut zwei Bootslängen Vorsprung vor den Gegnerinnen gewinnen. In der höheren Klasse der Senior Frauen A der Leistungsklasse I belegte sie einen sehr guten 2. Platz.
Ebenso konnte Moritz Römer (1995) im Junioren Einer A der Leistungsklasse I einmal einen deutlichen Sieg einfahren und einmal fuhr er als 2. durchs Ziel.
Mit seinem Partner Maurice Wilken ( 1995) erreicht er im Junioren Doppelzweier A der Leistungsklasse I zweimal den 3. Platz.
Jacqueline Wilken (1997) kam nicht so recht in Fahrt und erruderte sich einen 3. und einen 4. Platz.
Im Masters Männer Einer, Alter 43 konnte Ronald Schröder mit zwei 2. Plätzen punkten. Im gemischten Masters Doppelzweier Rennen mit seiner Ruderpartnerin aus Lübeck erruderte er sich einen 2. Platz und einen 4. Platz.

 

 

 

2012

Regattabericht der SV Scharnebeck Ruderabteilung 2012
Zum Saisonende konnten die Ruderer aus Scharnebeck noch einmal ihr ganzes Können auf der 500 Meter- Strecke in Celle unter Beweis stellen. Bei 10 Starts erreichten sie 7 Siege.
100% Erfolg hatten die A- Junioren (1995) Moritz Römer und Maurice Wilken. Sie starten jeder 1x  im Junior Einer A (Moritz in Leistungsklasse I, Maurice in Leistungsklasse II) und  1x im Senior Männer 1x A, sowie 1x gemeinsam im Junioren Doppelzweier A der Leistungsklasse I. Bei allen fünf Rennen konnten sie als Erste durchs Ziel rudern, fuhren somit 5 Siege für die SVS ein.
Zwei weitere Siege steuerte die Renngemeinschaft um Ronald Schröder( 1968) im Doppelzweier und Doppelvierer der Masters-Männer  dem Ergebnis bei. Im Einer der Senior Männer A und im Einer der Masters-Männer B konnte er seine Rennen mit einem 2. und einem 3. Platz abschließen.
Philip Hopf startete im Jungen Einer 13 Jahre der Leistungsklasse II und belegte einen 2. Platz.

Mit sportlichem Gruß

Jutta Lührs

Ruderregatta in Salzgitter mit Landesmeisterschaften Sprint und Regattastrecke
Drei Landesmeistertitel 2012 für Moritz Römer
An Moritz Römer(1995) gab es auf der Regatta in Salzgitter kaum ein Vorbeikommen. Im Sprint sowie auf der Regattastrecke holte er sich den Meistertitel im Junioren Einer A. Auch im Junioren Doppelzweier A mit seinem Partner Maurice Wilken(1995) konnten die Gegner über die Sprintstrecke nicht mithalten. Über die Regattastrecke wurden sie mit einer halben Luftkastenlänge Zweite und somit Vizemeister.
Römer konnte auch ein Vorrennen zu den Meisterschaftsläufen für sich gewinnen, ebenso ein offenes Sprint- Rennen. Im Vorlauf über die Regattastrecke wurde er Zweiter. Somit gingen allein fünf 1. Plätze an Moritz Römer, außerdem zwei 2. Plätze.
Erstmals konnte Ronald Schröder (1968) im Einer Masters Männer über 500 m und 1000 m je einen Sieg einfahren. Im Einer der Senior Männer A/B reicht die Kraft nur für zwei 4. Plätze.
Philipp Hopf belegte über die Sprintstrecke im Einer der 13/14 jährigen Jungen einen 5. Platz, konnte sich über die Regattastrecke im Einer der 12/13 jährigen Jungen aber einen 2. Platz errudern.

Bericht von der 46. Otterndorfer Ruderregatta 2012
Erfolgreiche SVS Ruderer
Bei optimalen Ruderbedingungen starteten die Aktiven der SVS mit nur 3 Ruderern/innen.
Über die 1000 m Distanz konnte Jacqueline Wilken im Einer B der Juniorinnen Leistungsklasse I und II je einen 2. Platz heraus rudern.
Ebenfalls über die 1000 m konnte sich Wiebke Mros im Einer A der Leistungsklasse II einen deutlichen 1. Platz erkämpfen. Im zweiten Rennen musste sie sich knapp der Konkurrentin aus Wolfsburg geschlagen geben- belegte einen 2. Platz.
Bei der gleichzeitig statt findenden Jungen und Mädchen Regatta konnte der jüngste Ruderer Philipp Hopf glänzen.
Er erruderte sich im Jungen Einer der 13 jährigen Jungen, Leistungsklasse II im Slalom einen 1. Platz. Über die 500 m Strecke konnte er mit einem deutlichen Abstand als Erster über die Ziellinie fahren. Über die 3000 m Distanz musste er gegen Jungen der Leistungsklasse I rudern. Hier reichte es zu einem 4. Platz.

Norddeutsche Meisterschaften 2012 und öffentliche Regatta in HH Allermöhe
Die Ruderer der SV Scharnebeck mussten sich in HH Allermöhe gegen kräftigen Wind, Regen und sehr starke Konkurrenz behaupten.
Philipp Hopf startete im Jungen Einer 13 Jahre der Leistungsklasse I und belegte einen 3. Platz über 1000 Meter, im Slalom dieser Altersklasse wurde er Zweiter.
Moritz Römer(1995) ging im Junioren Einer A der Leistungsklasse I an den Start. Er wurde über die 1000 Meter-Distanz Vierter und schied im Vorlauf zur norddeutschen Meisterschaft mit einem fünften Platz aus.
Im Doppelzweier der Junioren A Leistungsklasse I erreichte er mit seinem Partner Maurice Wilken(1995) einen 2. Platz. Sie verpassten diese Platzierung im zweiten Rennen nur um eine Luftkastenlänge und wurden Dritte.
Für Maurice Wilken ergab sich spontan die Möglichkeit für eine Renngemeinschaft mit Ruderern aus Braunschweig. Im Doppelvierer der Junioren A Leistungsklasse I erruderten sie einen vierten Platz.

Bericht von der 84. Lübecker Ruderregatta 2012
Schwierige Bedingungen auf der Wakenitz
Hatte doch der Wetterbericht sommerliches Wetter erwarten lassen, nicht so in Lübeck. Bei heftigem Wind und sehr unruhigem Wasser mussten die Teilnehmer um ihre Platzierungen kämpfen.
Die Ruderer/innen der SVS konnten trotz Wind und Wellen ihre Leistungen abrufen.
Jacqueline Wilken(15, Altersklasse B III) widerstand den widrigen Bedingungen und  konnte  auf der Distanz über 500 Meter und über 1000 Meter als Erste durchs Ziel rudern. In einem weiteren 1000 Meter Rennen fand sie ihren Rhythmus nicht und wurde 4.
Bei den A Juniorinnen, Leistungsklasse I, erruderte sich Wiebke Mros( 17)gegen starke Konkurrenz einen 2. und einen vierten Platz über 1000 Meter. Außerdem ging Wiebke in einer Renngemeinschaft mit Nathalie Gnosa aus Ratzeburg ins Rennen. Sie belegten einen 3. und 4. Platz im Doppelzweier A I über 1000 Meter.

Moritz Römer (17, Altersklasse A I) erkämpfte sich über 1000 Meter und gegen starke Konkurrenten zweimal den 3. Platz. Mit seinem Partner Maurice Wilken (17, Altersklasse A I) konnte er sich im Doppelzweier einen 2. und einen 5. Platz errudern.
Die A Junioren/innen starteten eine Leistungsklasse höher, da ihre Leistungsklasse II nicht ausgeschrieben war.
Erstmals wieder seit 23 Jahren fuhr Ronald Schröder wieder eine Regatta für die SVS. Er konnte sich im Masters C- Einer gut in Szene setzen und belegte einen 3. und einen 4. Platz.

Bericht von der 105. Bremer Ruderregatta 2012
Der Jüngste der SVS Ruderer trumpfte auf

Am letzten Wochenende waren die Ruder/innen auf einer Ruderregatta wieder am Start- dieses Mal in Bremen auf dem Werdersee.
Zum ersten Mal in dieser Saison war Philipp Hopf( Jungen 1x 13 Jahre, Leistungsklasse III) am Start bei der zeitgleich zur 105. Bremer Ruderregatta stattfindenden Regatta für Jungen und Mädchen auf dem Bremer Werdersee . Er konnte durch gute Leistungen überzeugen. Im Slalom zeigte er Geschick und Wendigkeit- belegte den Ersten Platz mit der schnellsten Zeit des  gesamten Rennens der 13-jährigen Jungen. Im 700 Meter Rennen zeigte er einen beherzten Schlussspurt und konnte wiederum als Erster über die Ziellinie fahren.
Jacqueline Wilken (JF 1x B) trat in der Leistungsklasse III über 1500 Meter an und belegte einen 3. und einen 2. Platz.

Bericht von der Ruderregatta in Bad Segeberg
Die Ruder/innen der SV Scharnebeck gingen in 2012 auch in Bad Segeberg an den Start.

Wiebke Mros startete im Juniorinnen Einer A der Leistungsklasse I und II über 1000 Meter und konnte einen Sieg und einen 2. Platz herausrudern.
Nicht ganz so gut lief es für Moritz Römer (Junioren Einer A Leistungsklasse II). Ein Rennen über 1000 Meter konnte er mit Abstand  gewinnen. Ein weiteres Rennen fiel einem Druckfehler zum Opfer. Moritz war zu spät am Start, fuhr dem Rennen hinterher und ruderte von Applaus begleitet als 5. durchs Ziel.
Jacqueline Wilken erruderte sich im Juniorinnen Einer B der Leitungsklasse II über 1000 Meter einen 3. und einen 5. Platz.
Phillip Hopf startete im Jungen Einer 13 der Leistungsklasse I über 500 Meter. Er belegte einen 6. Platz.
 

42. Aarsee Regatta in Münster 2012
Sie bestritten ihre erste Regatta dieser  Saison unter  neuer Trainer  Regie. Lina Pfeiffer und Wiebke Mros, selbst noch aktiv, machten im Herbst 2011 den Trainer C Schein und konnten nun erstmals  mit den erbrachten  Leistungen der  Aktiven zufrieden sein. Auf der Münsteraner Regatta  ist die Konkurrenz sehr groß. Für die Scharnebecker Ruderer/innen bedeutet die Teilnahme einen Test um den Trainingsstand zu ermitteln.
Jacqueline Wilken ,JF1x BIII, erkämpfte sich 2x den 3. Platz über 1500 m.
Lina Pfeiffer , JF  1x AII, konnte sich einen 4. Platz über 2000 m errudern.
Wiebke Mros, JF 1x AII; erkämpfte sich 2x den 2. Platz über 2000 m.
Moritz Römer, JM 1x A II; erkämpfte sich einen 2. und einen 3. Platz über 2000 m.
Maurice Wilken konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht starten.

2010

53. Ruderregatta in Celle am 02:10:2010
Zum Abschluss der Regattasaison konnten sich die Ruderer/innen der SVS noch einmal gut in Szene setzen. Bedingt durch die vielen Regenfälle der letzten Zeit führte die Aller Hochwasser und hatte dadurch eine hohe Fließgeschwindigkeit, was für alle Aktiven erschwerte Ruderbedingungen bedeutete. Über die 500 Meter Strecke gelang es Maurice Wilken (JM 1x B II ) als Erster durchs Ziel zu rudern. Ebenfalls als Erste ruderte Wiebke Mros ( JF 1x BI ) durchs Ziel. Lina Pfeiffer (JF 1x B II) erkämpfte sich einen guten 2. Platz. Für Moritz Römer (JM 1x B I) reichte es heute nur zu Platz 3. Der leichte Ruderer musste gegen zwei normalgewichtige Ruderer, die zudem noch ein Jahr älter waren, durchsetzen. Im Doppelzweier konnten Moritz und Maurice aber wieder Ihre Stärken abrufen und erruderten sich Platz eins.
© Text Jutta Lührs

521. Ruderregatta HH Allermöhe am 25./26.09.2010
Den widrigen Wetterbedingungen mit Regen und aufgeweichtem Boden trotzten die Aktiven der Ruderabteilung der SV- Scharnebeck. Sie konnten über die 1000 Meter Strecke mit sehr guten Leistungen überzeugen und fuhren in den vollen Starterfeldern über 6 Bahnen in gutem Mittelfeld mit. Moritz Römer (JM 1x BI LG) konnte zweimal an diesem Wochenende seine persönliche Bestzeit unterbieten und erruderte sich damit einen 2. und einen 3. Platz. Wiebke Mros (JF 1x BI) erkämpfte sich nach einem schlechten Start aber einem sehr energischem Endspurt einen 3. Platz und mit konstanter Leistung über die 1000 Meter einen 2. Platz. Auch Maurice Wilken (JM 1x BI LG) konnte mit einem 3. und einem 4. Platz seine derzeitige Leistung unter Beweis stellen. Lina Pfeiffer (JF 1x B II) konnte sich trotz einer Überanstrengung im Ellenbogengelenk einen 5. Platz errudern.
© Text Jutta Lührs

11./12.09.2010
33. Wolfsburger Ruderregatta mit Landesmeisterschaften für Junioren/innen – Niedersachsen.
Mit vielen guten Platzierungen kehrten die Aktiven der SV Scharnebeck aus Wolfsburg zurück. Bei besten Ruderbedingungen belegten die Ruderer/innen bei den Landesmeisterschaften Plätze im Mittelfeld. Bei den Vorrennen über die Sprintstrecke von 400 Metern schieden Marcel Weinmann (JM 1x A I) und Maurice Wilken (JM 1x B ILG) leider für die Finalrennen aus. Moritz Römer (JM B1x I LG) belegte Platz 2, im Endlauf belegte er Platz 3 und Wiebke Mros ( JM1x B I ) Platz 4. Bei den offenen Rennen über die Sprintstrecke konnten sich Wiebke Mros ( JF1x B I ) und Lina Pfeiffer (JF1x B III) gegen ihre Gegnerinnen durchsetzen und belegten je-weils den 1. Platz. Moritz Römer (JM 1xB I LG) belegte Platz 1 , Marcel Weinmann (JM 1x A I) belegte Platz 2 und Maurice Wilken ( JM 1x BI LG) Platz 4. Am Sonntag fanden die Landesmeisterschaften über 1000 Meter statt. Hier konnten Moritz Römer (JM 1x BI LG) Platz 3, Wiebke Mros (JF 1xBI) Platz 5 und Maurice Wilken (JM 1x BI LG) Platz 6 errudern. Marcel Weinmann (JM 1x AI) konnte nicht punkten und schied im Vorlauf aus. Über die offenen Rennen über die Regattastrecke konnte sich Lina Pfeiffer nach einem spannenden Einsatz den 2. Platz erkämpfen. Moritz Römer (JM 1x BI LG) konnte sich zum Abschluss der Wolfsburger Regatta noch einen Sieg vor seinem Team- und Vereinskameraden Maurice Wilken ( JM 1x B LG) errudern. Der LG Doppelzweier JM BI mit Moritz Römer und Maurice Wilken kam nicht so gut in Fahrt. In den offenen Sprintrennen belegten sie den 4. und auf dem offenen Rennen über die Regattastrecke den 2. Platz.

© Text Jutta Lührs

Regatta Bad Segeberg 12./13. Juni 2010
5x 1. Platz, 6x 2. Platz, 2x 3. Platz und 1x 4. Platz, das ist die erfolgreiche Bilanz der Ruderregatta in Bad Segeberg für die Ruderer/innen der SV Scharnebeck. Bei teilweise schwierigen Wind- und Wasserverhältnissen konnten sich unsere Aktiven gut behaupten. Marcel Weinmann (18) ruderte im JM 1x A II zweimal deutlich als Erster ins Ziel. Wiebke Mros (15) im JF 1x BI sowie Moritz Römer (15) im JM 1x BI LG erruderten sich gegen starke Konkurrenz jeweils 1x Platz 1 und 1x Platz 2. Lina Pfeiffer (16) belegte im JF 1x BIII einen deutlichen 2. Platz und einen 3. Platz. Einen 2. und einen 4. Platz belegte Maurice Wilken (15) im JM 1x BI LG. Im Doppelzweier( 2x BI LG) erkämpften sich Moritz Römer und Maurice Wilken 2mal Platz 2. Julian Starck (14) erruderte sich im Jungen 1x 14 LG über 500 Meter mit starker Leistung einen 1. Platz, über 1000 Meter belegte er den 3. Platz.
© Text Jutta Lührs

5./6. Juni 2010
Auf der 2. DRV- Junioren Regatta mit internationaler Beteiligung in HH- Allermöhe konnten sich Wiebke Mros (15) im schweren Einer B sowie Moritz Römer (15) und Maurice Wilken (15) im Leichtgewichts-Einer B gegen starke Konkurrenz je einem 3. Platz errudern. Elisa Pancianeschi (15) erkämpfte sich einen 5. Platz im schweren Einer B. Marcel Weinmann (18) erruderte sich im Einer A einen 5. Platz Pech hatten Wiebke Mros und ihre Partnerin Elisa Pancianeschi im schweren Doppelzweier. In guter Position liegend rutschte Elisa ein Skull aus der Hand. Das enteilte Feld war nicht mehr ein zu holen und für die Beiden reichte es nur zu Rang 5. Moritz Römer ruderte mit seinem Partner Maurice Wilken im leichten Doppelzweier auf den 6. Platz. Besser lief es für beide Doppelzweier am Sonntag. Moritz und Maurice erkämpften sich einen 3. Platz und Wiebke und Elisa schafften es auf Platz 4. Beim Landesentscheid für Jungen und Mädchen in Salzgitter konnte sich Julian Starck (14 ) über 3000 Meter und 1000 Meter im Leichtgewichts- Einer je einen 4. Platz erkämpfen.
© Text Jutta Lührs

Regatta Otterndorf 22./23 Mai 2010
SVS-Duo stark 10 erste, drei zweite und drei dritte Plätze, so die Bilanz am Wochenende in Otterndorf. Überaus stark erwies sich der Scharnebecker Doppelzweier mit Wiebke Mros (15) und Elisa Pancianeschi (15) bei den B-Juniorinnen. Im Doppelzweier und im Juniorinnen-Einer der schweren Klasse glänzten beide mit Start-Ziel-Siegen. Selbst die Nienburgerin Merle Bahlmann konnte sich gegen Wiebke nicht behaupten. In allen Rennen führten die Scharnebeckerinnen sehr deutlich mit mehreren Bootslängen. Und auch die Junioren mit Moritz Römer (15) und Maurice Wilken (15) standen den Mädchen wenig nach. Im schweren Doppelzweier ruderten die beiden Leichtgewichte einen sicheren Sieg nach Hause. Moritz erruderte sich in zwei Einer-Rennen zwei weitere Siege, während Maurice mit dem einfallenden Seitenwind nicht so klar kam und im ersten Einer-Rennen mehrfach vom Wind an das Ufer getrieben wurde und somit abgeschlagen als Dritter das Ziel erreichte. Im zweiten Rennen wurde er in der schweren Klasse Zweiter. Lina Pfeiffer (16) wurde nach feiner Leistung in zwei Rennen der Juniorinnen-Einer-B jeweils Dritte. Julian Starck (14) hat sich mit starken Leistungen auf der 3000 m und der 1000 m Strecke die Teilnahme am Landesentscheid in Salzgitter gesichert. Als Zweiter auf der Langstrecke und als späterer Sieger auf der Regattastrecke schaffte er die Voraussetzung für die Teilnahme an diesen Wettbewerb. Auf den 1000 m wurde Julian von einem Gegner am Überholen gehindert und später vom Schiedsgericht zum Sieger erklärt.
© Text Dieter Melchior

08./09.05.2010
Regatt Bremen
103. große Bremer Ruderregatta auf dem Werdersee in Bremen.
Über 1000 Boote mit über 3000 Ruderer / innen füllten den Regattaplatz am Werdersee und ließen den Veranstalter an seine Grenzen stoßen.
Für Scharnebecks Ruderer/ innen war die Regatta die erste Herausforderung für das Rudern im Junioren- Bereich auf der für sie jetzt Normalstrecke von 1500 Metern.
Wiebke Mros (15) zeigte sich gut gerüstet. Auf der 1500 m Bahn verpasste sie im ersten Rennen im schweren Juniorinnen- Einer B den Sieg um 19/100 Sek. Im zweiten Rennen ruderte sie taktisch besser und landete einen Start- Ziel- Sieg.
Lina Pfeiffer (16) erruderte sich im 6-er Feld gegen starke Konkurrenz einen 3, und einen 4. Platz.
Elisa Panchianeschi (15) war mit ihren zwei 4. Plätzen nicht zufrieden. Auf der Strecke waren ihr zu viele Bojen die sie mit den Ruderblättern berührte und somit jeglichen Rhythmus zunichte machte.
Moritz Römer (15) konnte sich gegen zwei starke Gegner im leichten Junioren- Einer B  nicht durchsetzen und landete auf einem für ihn unzufriedenem zweiten und einem vierten Platz.
Maurice Wilken (15) überraschte mit starken Leistung im leichten Junioren-Einer B und fuhr im Feld einen dritten und einen vierten Platz ein.
Marcel Weinmann (18) konnte im Junioren-Einer A seine Stärke nicht umsetzen und wurde zweimal Vierter.
Noch im Kinderbereich ging Julian Starck (14) an den Start. Im Slalom ruderte er von den 72 Teilnehmern seine Alters- und Leistungsklasse die schnellste Zeit und blieb im Parcours unter einer Minute. Wegen einer Leichten Rippenprellung reichte seine Leistung auf der 3000 m Langstrecke und auf der 700m Strecke jeweils nur zum 3. Platz. Seine Teilnahme am Landesentscheid in Salzgitter hängt von seinen Leistungen auf der nächsten Regatta in Otterndorf am 22./23. Mai 2010 ab.
© Text Dieter Melchior

103. Lübecker Regatta
Guter Saisonstart für Scharnebecker Ruderer

5 erste Plätze und weitere gute Platzierungen machen Lust auf mehr!
Moritz Römer (15) und Wiebke Mros (15)knüpften an ihre guten Leistungen vom letzten Jahr an. Moritz Römer beendete seine 3 Rennen mit  einem Start-Ziel-Sieg. Wiebke Mros glänzte mit 2 Siegen auf der 500m und 1000m Strecke.
Insgesamt starteten für Scharnebeck Moritz Römer, Maurice Wilken (15), beide Junioren B, Marcel Weinmann (18) Junior A und Julian Starck (14) im Jungenbereich.
Maurice Wilken bestritt seine erste Regatta mit einem Sieg über 1000m, im 2. Rennen startete er u.a. gegen Römer und belegte den zweiten Platz. Julian Starck ruderte sich stark in 3 Rennen 500m, 1000m und 2500m auf den zweiten Platz.
Alle 3 Juniorinnen starteten in der Klasse der B-Juniorinnen Leistungsklasse III. Auslosungsbedingt mussten alle 3 in einem Rennen gegeneinander fahren. Wiebke belegte hinter einer Ruderin ais Hambueg den 2. Platz. Elisa Pancianeschi (15) den 3. und Lina Pfeiffer (16) den 4. Platz.
Bei den A-Junioren ruderte Marcel Weinmannin (18) der leistungsstärkeren höheren Klasse I  2 mal auf den 4. Platz.

 

2009

 

Jahresbericht Rudersaison 2009
Wie üblich haben die Regatta- Ruderer/innen schon den ganzen Winter im Hantelraum am Bootshaus und mit den jugendlichen Freizeitruderern/innen in der Turnhalle an der Adendorfer Straße für den Start in die Rudersaison 2009 trainiert. Ende März war es dann soweit. Mit dem Kran der Fa. Bruns und einigen Helfern wurde der Steg zu Wasser gebracht. Am Tag darauf wurde das Gelände um das Bootshaus aufgeräumt und Büsche geschnitten. Somit war alles ordentlich und aufgeräumt zur Eröffnung der Rudersaison, zum traditionellen Anrudern. An diesem Tag wurden 2 Einer getauft. Das erste Einer ist ein Regatta tauglicher Einer für den Jugendbereich. Der Zweite Einer ist ein von Herrn Dieter Reimann gespendeter, gebrauchter Einer für unsere erwachsenen Ruderer/innen. Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse konnten die beiden Boote ihre Jungfernfahrt nicht antreten. Bei Kaffee und Kuchen klang der Nachmittag dennoch gemütlich aus. In den Osterferien fand für das Regattateam eine Trainingswoche statt. Unter Leitung von Dieter und Jutta absolvierten die Jungs und Mädchen viele anstrengende Trainingseinheiten als Vorbereitung auf die anstehenden Regatten.
Nach den Osterferien begann auch für alle andere Ruderwilligen die Wassersaison. Die jugendlichen Freizeitruderer/innen wurden dienstags und donnerstags von Jutta betreut, während Dieter das Regattateam 4-mal die Woche in die Boote scheuchte. In den großen Ferien ruhte die ersten drei Wochen der Ruderbetrieb. Diese Zeit nutzte unser ehemaliges Mitglied Phillip Lührs um alle Schrammen, Beulen und Dellen an den Regattabooten auszubessern und zu lackieren. Annähernd 30 Stunden gebrauchte er für die Filigranarbeit. Vielen Dank Phillip.

Nach den Ferien begann mit dem üblichen Ruderbetrieb auch die Ruderkurse der Elbmarsch- Realschule und des Gymnasiums. Beide Kurse wurden bzw. werden von Dieter geleitet. Am 25.August kam es beim Training zu einem Unfall mit dem Fahrgastschiff „Elvkieker“. Dieses rammte mit relativ hoher Geschwindigkeit den eigenen Anleger, dann das Fahrgastschiff „Uhu“, das Boot der Wasserschutzpolizei und zu guter letzt noch unseren Steg. Die beiden Jungs, die gerade unter Juttas Anleitung mit dem Training beginnen wollten, konnten sich in Sicherheit bringen. Ihnen ist nichts geschehen. Wie weit am Steg Schäden entstanden sind, wird sich zeigen, wenn er an Land liegt. Am 29.08. starteten bei gutem Wetter 16 jugendliche und erwachsene Ruderer zu einer Wanderfahrt auf der Wakenitz. Verteilt auf 3 Vierer ruderten wir von Rothenhusen auf der idyllischen Wakenitz bis nach Lübeck. Hatten wir ein Glück, denn am Ende der Wanderfahrt und auf dem Rückweg von Lübeck setzte starker Regen und Hagel ein. Auf zur Wanderfahrt
Nach den Herbstferien begann für alle Aktiven die Hallensaison.


Auf zur Wanderfahrt

Auf besondere Erfolge können unsere Regattaruderer/innen zurück blicken. Die 3 Jungen und 3 Mädchen starteten auf 9 Regatten von Norddeutschland bis Bayern insgesamt 92-mal. Davon belegten sie 42-mal den 1. Platz, 29-mal den 2. Platz, 9-mal den 3. Platz 5-mal den 4. Platz und 7-mal den 5. Platz. Die Leistungen im Einzelnen: Moritz Römer (Jungen 14 Jahre Leichtgewicht) ging bei 9 Regatten 23-mal an den Start, wurde 16 mal 1. , 3 mal 2., 3 mal 3., und 1 mal 4.. Er erruderte sich in Salzgitter den Landesmeistertitel zeitgleich mit seinem Gegner über 3000 m und wurde Landesmeister über 1000 m. Somit war er nominiert für die Teilnahme am Bundeswettbewerb für Jungen und Mädchen in München Oberschleißheim. Hier konnte er sich sehr gut in Szene setzen und belegte einen guten 4. Platz über 3000 m .Und über 1000 m konnte er sogar das C- Finale für sich entscheiden und darf sich Bundessieger nennen. Wiebke Mros (Mädchen 14 Jahre) startete auf 9 Regatten 26-mal. Sie belegte 12-mal den 1. Platz, 13-mal den 2. Platz und 1-mal den 5. Platz. Sie wurde jeweils Vize- Landesmeisterin über 3000 m und 1000 m. Auch sie qualifizierte sich somit für den Bundeswettbewerb in München. Dort erreichte sie mit überzeugender Leistung einen 2. Platz über 3000 m und einen 2. Platz über 1000 m im B- Finale. Superleistung der Beiden! Elisa Pancianeschi (Mädchen 14) startete 14-mal auf 6 Regatten. Sie belegte 7 mal den 1. Platz, 3 mal den 2. Platz, 1 mal den 3. Platz und 1 mal den 4. Platz und 2 mal den 5. Platz. Julian Starck (Jungen 13 Jahre Leichtgewicht) ging auf 7 Regatten 19 mal in dieser Saison an den Start. Er ruderte sich 8-mal auf Platz 1, 7-mal auf Platz 2, 2-mal auf Platz 3, 1-mal auf Platz 4 und 1-mal auf Platz 5. Elisa und Julian nahmen auch am Landesentscheid für Jungen und Mädchen in Salzgitter teil, konnten sich aber trotz hervorragender Ruderleistungen nicht für den Bundesentscheid in München qualifizieren. Marcel Weinmann (JM A) startete auf 6 Regatten insgesamt 11-mal. Er belegte 1-mal den 1. Platz, 7-mal den 2. Platz und 3-mal den 5. Platz. Marcel nahm am Landesentscheid der Junioren in Wolfsburg über 500 m und 1000 m teil. Leider musste er sich schon in den Vorläufen über beide Distanzen geschlagen geben und verfehlte die jeweiligen Endläufe. Lina Pfeiffer (JF B) ging bei 3 Regatten insgesamt 4-mal an den Start. Sie belegte 1-mal Platz 1, 2 -mal Platz 3, und 1-mal Platz 4.

Als neues Mitglied in der Runde der Regattafahrer konnten wir Maurice Wilken begrüßen. Er trainiert fleißig mit den „alten Hasen“ um in der Saison 2010 auch Lorbeeren mit nach Scharnebeck zu bringen.


Ausfahrt während des Trainingslagers
© Text + Bilder Jutta Lührs

 

Super Saison- Abschluss für die Ruderer/innen der SV- Scharnebeck

Ruderregatta in Celle am 3.10.2009
Mit 6 ersten Plätzen und 1 Zweiten Platz im Gepäck kehrten die Ruderer der SVS von der 52. Celler Ruderregatta zurück. Sie trotzten den widrigen Wetterverhältnissen und präsentierten sich über die 500 Meter Strecke in hervorragender Form. Moritz Römer im Jungen Einer 95 Leichtgewicht LK I , Julian Starck im Jungen Einer 96 Leichtgewicht LK I, Wiebke Mros im Mädchen 1x 95 Lk I und Elisa Pancianeschi im Mädchen Einer 95 LK II und gemeinsam im Doppelzweier Mädchen 95 LK I ruderten mit deutlichem Abstand vor ihren Gegnern als Erste durchs Ziel.
Im Juniorinnen Einer B erruderte sich Lina Pfeiffer über die 500 Meter Distanz einen deutlichen ersten Platz. Es war der Erste Sieg für Lina. Marcel Weinmann belegte im Junioren Einer A den 2. Platz.
© Text Jutta Lührs

519. Hamburger Ruder-Regatta
SVS - Ruderer in Siegerlaune
Mit 6 Siegen und 5 zweiten Plätzen kehrten die Scharnebecker Ruderer/innen von der Hamburger Ruder– Regatta in Hamburg Allermöhe zurück. Einmal mehr konnten besonders Wiebke Mros (14) und Moritz Römer (14) bei idealem Regattawetter ihre Stärke unter Beweis stellen. Auch Julian Starck (13) zeigte wie er seinen neuen beim Anrudern im März getauften Einer „Diabolos“ beherrscht.
Moritz Römer dominierte an beiden Regattatagen auf der 1000 m Strecke seine Gegner und feierte  zwei Siege. Im Doppelzweier mit Julian Starck belegte er einen beachtliche zweiten Platz. Es war ihr erster Start überhaupt in dieser Formation im Rennen der Leichtgewichts-Doppelzweier  Jahrgang 95/96.
Wiebke Mros erruderte sich am Sonnabend im Rennen der Mädchen-Einer Jahrg. 95 einen Start-Ziel-Sieg. Zusammen mit Elisa Pancianeschi (14)  belegte sie im Doppelzweier knapp hinter den Ruderinnen aus Flensburg den zweiten Platz. Am Sonntag ruderten sie den Doppelzweier im Sechserfeld als Siegerinnen über die Ziellinie. Im Rennen der Einer wurde Wiebke mit Luftkastenlänge Abstand (1 Sek.) hinter einer Ruderin aus Rostock Zweite.
Auf der Regattastrecke wurde Julian Starck  in zwei Rennen trotz hervorragender Leistung zweimal Zweiter. Im Slalom jagte er Sonnabend sein Boot mit der zweitbesten Zeit aller Teilnehmer durch die Bojen und siegte in seiner Abteilung.  Am Sonntag war er in der Zeit  von 0:56,09 Min. der Schnellste im Slalom und feierte seinen zweiten Sieg. 

Rudern SV Scharnebeck 2009 - Wiebke Mros (vorne) und Elisa Pancianeschi im Doppelzweier (beide 14)
Hamburg - Wiebke Mros (vorne) und Elisa Pancianeschi im Doppelzweier
Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!
© Text + Bilder Dieter Melchior

32. Wolfsburger Ruderregatta 12./13.09.09
SVS - Ruderer Mros und Römer wieder vorne
Auf der Sprintstrecke (400 m) waren Wiebke Mros (14) und Moritz Römer (14) in ihren Einern nicht zu schlagen. Auch im Mix-Doppelzweier (Jungen/Mädchen) hatten sie um 1/100 Sek. den Bugball vor ihren Gegnern im Ziel. In dieser Zusammensetzung ruderten sie zum ersten mal überhaupt.
In Siegerlaune war auch Elisa Pancianeschi (14). Im Einer der LK II fuhr sie einen Sieg nach Haus, im Doppelzweier mit Wiebke belegten sie Platz zwei. Marcel Weinmann (17) und Julian Starck (13) wurden in ihren Rennen jeweils Dritte. Im Slalom war Julian mit Abstand der Schnellste aller Teilnehmer.
Auf der 1000 m Strecke am Sonntag ruderte Moritz Römer in seinem Leichtgewichts-Einer weit vor dem Feld durchs Ziel. Im Mix-Doppelzweier mit Wiebke belegte er den zweiten Platz. Ebenfalls Platz zwei errangen Wiebke und Elisa im Mädchen-Doppelzweier. Julian Starck musste  im Leichtgewichts-Jungen-Einer 13 Jahre ganz knapp geschlagen den Sieg abgeben. Marcel Weinmann verpasste an beiden Tagen mit einem 5. Platz im Vorlauf das Finale zur Landesmeisterschaft.
© Text + Bilder Dieter Melchior

41. Bundeswettbewerb in München-Oberschleißheim vom 01.-05.07.09

1 x Gold, 3 x Silber für SVS – Ruderer

Mit einer Gold und drei Silbermedaillen kehrten Moritz Römer (14) und Wiebke Mros (14) aus München von der Olympia-Regattastrecke in Oberschleißheim zurück. Der 41. Bundeswettbewerb wurde zeitweise von starken Regengüssen und Gewittern überschattet; sodass die Regatta zwischenzeitlich unterbrochen wurde. Drei Wettbewerbe wurden an den drei Tagen (Freitag bis Sonntag in der Reihenfolge: 3000 m, Zusatzwettbewerb und 1000 m Regattastrecke) durchgeführt.

Von den hiesigen Rudervereinen wurden nur die beiden SVS-Ruderer vom Landesjugendleiter für München nominiert.

Moritz Römer startete im Leichtgewichts-Jungen-Einer 14 Jahre und erreichte auf der Langstrecke( 1. Wettkampf 3000 m) in der 4. Abteilung im 5er Feld sichtlich unzufrieden den 4. Platz. Im Zusatzwettbewerb (2. Wettkampf) landete die Mannschaft mit Römer auf Platz 2 und wurde mit der Silbermedaille geehrt. Auf der Regattastrecke über 1000 m ließ Römer nichts anbrennen und ging vom Start weg in Führung und baute seinen Vorsprung weiter aus. Sein Vorsprung vor den Verfolgern betrug im Ziel nur noch eine Sekunde. Nach 4:12 Min. wurde er mir der Goldmedaille, überreicht vom Vorsitzenden der Deutschen Ruderjugend Herrn Lothar Drnec, belohnt.

Auf der Langstrecke erruderte sich Wiebke Mros im Mädchen-Einer 14 Jahre in der 2. Abteilung in 14: 24 Min. den 2. Platz  und somit die Silbermedaille. Ihre bisher stärkste Konkurrentin aus Niedersachsen Merle Bahlmann aus Nienburg ruderte in der 3. Abteilung exakt die gleiche Zeit. Beide konnten beim Zusatzwettbewerb wegen des heranziehenden Gewitters nicht punkten, es erfolgte der Abbruch.
Spannend war das 1000 m Rennen. Beide Niedersachsen Ruderinnen lagen im Rennen Bahn an Bahn. Wiebke hatte den besseren Start und setzte sich mit fast 2 Bootslängen ab. Auf den letzten 250 m holte Merle Bahlmann auf, setzte sich an die Spitze des Feldes und holte sich das Gold, Wiebke war über Silber  nicht unglücklich. Gratulation auch vom anwesenden Vorsitzenden des Landesruderverbandes Niedersachsen Reinhard Krüger.
Mit dem Doppelerfolg für das niedersächsische Team wurde mit den beiden ein mögliches neues Doppelzweier-Team geboren.
Große Freude über die Erfolge auch beim Trainer Dieter Melchior, seiner Assistentin Jutta Lührs und der Ruderabteilung in der SV Scharnebeck.
© Text + Bilder Dieter Melchior


41. Bundeswettbewerb in München-Oberschleißheim vom 01.-05.07.09
Moritz Römer in Führung zum Gold
Bild zum Vergrößern bitte anklicken!

 

27. Segeberger Ruderregatta 13./14. Juni 2009

SVS Regattateam in Siegerlaune

Mit etlichen Siegen und guten Platzierungen kehrte das Ruderteam der SVS aus Bad Segeberg zurück. Auf der Langstrecke (3000 m) ließen es die Scharnebecker ruhig angehen. In ihren Einern belegten Julian Starck (13) den 2. Platz, Moritz Römer (14) den 3. Platz und Wiebke Mros (14) mit Sekundenabstand den 5. Platz.

Auf der Sprintstrecke (500 m) ließen sie es dann krachen. Julian im Leichtgewichts-Einer hatte im Ziel ca. 30 m Vorsprung. Wiebke im schweren Mädchen-Einer der 14jährigen kontrollierte das Feld vom Start weg und musste sich nicht verausgaben.

Moritz hatte sehr starken Gegner aus Bremen, Berlin, Kiel und Reinfeld. Er behielt im Rennen der Leichtgewichts-Einer 14 Jahre die Übersicht und hatte im Ziel über eine Bootslänge Vorsprung.

Marcel Weinmann (17) konnte sich gegen den sehr stark rudernden Berliner Wigankow  von der RG Rotation Berlin auf der 1000 m Strecke nicht durchsetzen, wehrte aber die Ruderer aus Segeberg, Preetz und einem weiteren Ruderer von Rotation ab und wurde Zweiter.

Am Sonntag starteten alle 4 SVS Teilnehmer auf der 1000 m Strecke. Mit je einem Sieg beendeten Wiebke Mros, Moritz Römer und Marcel Weinmann ihre Rennen.

Wobei Marcel Weinmann nach vielen 2. Plätzen endlich den Durchbruch geschafft hat. Julian Starck konnte sich gegen einen nachgemeldeten Ruderer aus Bremen nicht durchsetzen und wurde nach einem tollen Rennen Zweiter.

Nicht an der Regatta teilnehmen konnte Elisa Pancianeschi (14). Ihre 4 Starts mussten beim Veranstalter wegen Krankheit abgemeldet  werden.
© Text + Bilder Dieter Melchior
 

Regattateam Segeberg 2009  der Ruderer des SV Scharnebeck
Foto: v. links n. rechts:
Moritz Römer, Marcel Weinmann, Wiebke Mros und Julian Starck im neuen, von der VIKTORIA-Versicherungsargentur Siegfried Ernst gesponserten Outfit.

 

Regattateam 2009 - Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!

Julian Stark Marcel WeinmannLina Pfeiffer
Moritz RömerWiebke Mros
Elisa Pancianeschi

06./07.06.09 -Regatta  zum Landesentscheid Salzgitter
Mros und Römer für Bundesentscheid nominiert
Beim Landesentscheid am 06./07.06.2009 in Salzgitter auf dem Salzgittersee konnten sich die Scharnebecker Ruderer/innen gut in Szene setzen und sich  für den Bundesentscheid  in München qualifizieren.
Zum ersten Mal wurden auf dem Landesentscheid Niedersachsen in einem Rennen zwei Ruderer zum Sieger erklärt.
Auf der 3000 m Langstrecke  hatte Moritz Römer (14) im Rennen der Leichtgewichts-Jungen-Einer seinen Gegner vor der Wende fast eingeholt als er mit einer entgegenkommenden Ruderin kollidierte. Den dadurch entstandenen Zeitverlust konnte er wieder wettmachen und kam zeitgleich mit seinem Gegner im Ziel an. Beide wurden als Landessieger mit Medaille und Urkunde geehrt. Auf der 1000 m Regattastrecke ließ Moritz nichts anbrennen und fuhr nach einem Start-Ziel-Sieg  seinen zweiten Landestitel nach Haus und wurde fraglos mit der Platzziffer 2 Teilnehmer  für Niedersachsen am Bundesentscheid in München.
Wiebke Mros (14) ruderte sich im Mädchen-Einer auf der Langstrecke sowie auf der Regattastrecke bei den wohl spannendsten Rennen der Regatta auf Platz zwei, und konnte sich mit der niedrigsten Platzziffer 4 für die Teilnahme in München qualifizieren. Die Siegerin auf der Regattastrecke hatte auf der Langstrecke Platz 4 belegt und kam so auf die Platzziffer 5, während die Siegerin der Langstrecke den 5. Platz auf der 1000 m Strecke einfuhr und somit Platzziffer 6 erhielt.
Bei seiner ersten Teilnahme an einem Landesentscheid erreichte Julian Starck (13) im Leichtgewichts-Jungen-Einer nach 3000 m als fünfter das Ziel. Auf der Regattastrecke ruderten die Dritt- bis Fünftplatzierten innerhalb einer Sekunde über die Ziellinie. Mit Bugballlänge Abstand wurde Julian auf Platz 4 verwiesen.
Elisa Pancianeschi (14) ruderte in den Rennen der Mädchen-Einer mit, u. a. auch gegen Wiebke, um Erfahrungen zu sammeln. Noch in Leistungsklasse II  rudernd konnte sie das Tempo ihrer starken Konkurrentinnen gut mithalten und belegte bei ihrer ersten Teilnahme an einem Landesentscheid auf der Lang- und auf der Regattastrecke jeweils den 5. Platz. Außerdem fehlt Elisa noch ein leistungsfähigeres Boot um ihre Technik und Kraft voll entfalten zu können. Es werden Sponsoren gesucht, wer hilft ?
© Text Dieter Melchior

 

 

23./24.05.09  - DRV Regatta in Otterndorf

Starck ganz stark

6 Ruderer/innen der SV Scharnebeck starteten auf der 43. Otterndorfer Ruderregatta und beeindruckten mit starken Leistungen ihre Konkurrenz. 8 Siege, 3 zweite und ein dritter Platz waren die Ausbeute.

Als 3fach-Sieger kehrte Julian Starck (13) zurück. Zunächst im Slalom blieb er im Leichtgewichts-Jungen-Einer als einziger der 26 Teilnehmer in der Altersklasse 13 Jahre mit 57,8 Sek. unter 1 Minute. Ebenso flott durchfuhr er die 3000 m Langstrecke und feierte nach 15:41,4 Min seinen Sieg. Auf der 500 m Strecke ließ er nicht anbrennen und freute sich nach einem Start-Ziel-Sieg über seine dritte Medaille.

Über 2 Siege freute sich Elisa Pancianesche (14) bei ihrer 2. Regatta. Auf der Langstrecke sowie über 500 m im Mädchen-Einer verwies sie ihrer Gegner-innen deutlich auf die Plätze. Auch sie ruderte auf der Sprintstrecke von 21 Teilnehmerinnen mit 2;14,4 Min. die schnellste Zeit.

Ebenso dominierte  Moritz Römer (14) in seinen Einer-Rennen der Leicht-gewichte seine Gegner über 3000m und 1000m,  und ruderte sein Boot mit mehreren Längen Vorsprung durch das Ziel .

Wiebke Mros (14) konnte nach starker Leistung auf der 3000m Strecke mit knapp 10 Sek. Rückstand auf die Siegerin den 2. Platz belegen. Einen deutlichen Sieg erruderte sich Wiebke auf der 1000m Strecke und steuerte damit die 8 Medaille für die SVS-Crew bei.

Lina Pfeiffer (15) belegte im Juniorinnen-Einer B über 1000m den dritten Platz.

Bei den A-Junioren erruderte sich Marcel Weinmann gegen starke Konkurrenz zwei 2. Plätze. © Text Dieter Melchior

 

 

102. Große Bremer Ruder-Regatta 9. und 10. Mai 2009

Römer und Mros weiter auf der Erfolgswelle

Bei idealen Regattabedingungen auf dem Werder-See in Bremen lieferten sich über 900 Jungen und Mädchen in den Altersklassen bis 14 Jahre spannende Wettkämpfe.

Im Parallel-Slalom konnten die beiden Scharnebecker Wiebke Mros (14) und Moritz Römer (14) unter einer Minute mit 2 Sek. Abstand zum Sieger den 2. Platz belegen.

Auf der Regattastrecke ließen beide nichts anbrennen. Deutlich vor dem Feld siegte Wiebke im Mädchen-Einer 14 Jahre. Ebenfalls mit über 2 Bootslängen Vorsprung fuhr Moritz über die Ziellinie.

Auf der Langstrecke (3000 m) verfehlte Wiebke um 3 Sek. den Sieg und wurde Zweite. Moritz ruderte sich auf der gleichen Strecke auf Platz 3 .

Marcel Weinmann (17) zeigte im ersten Rennen auf der 1500 m langen Regattastrecke eine starke Leistung. Im 6er Feld belegte er Platz 2. Im 2. Rennen wurde er 5. © Text Dieter Melchior

 

02.-03. Mai 09 - Lübecker Regatta - Gelungener Saisonauftakt der Scharnebecker Ruderer

Römer und Mros dominieren ihre Gegner

Der strahlende Sonnenschein bei der 81 Lübecker Regatta beflügelte auch das Regattateam der SV Scharnebeck. Mit 5 Siegen und weiteren sehr guten Platzierungen kehrte das Team nach Scharnebeck zurück.

Während Wiebke Mros (14) im Mädchen-Einer und Moritz Römer (14) im Leichtgewichts Jungen-Einer – ohne sich zu verausgaben – ihre Gegner auf der 500 m Sprintstrecke und der 1000 m Regattastrecke dominierten, mischte Elisa Pancianeschi (14) bei ihrer ersten Regatta das Feld der Mädchen-Einer der Leistungsklasse III mächtig auf und wurde mit einer Bootslänge Vorsprung Siegerin. Im Rennen über 1000 m in der Leistungsklasse I verpasste sie mit nur 9/100 Sek. den  2. Platz, knapp 4 Sek. hinter der Siegerin aus Hamburg.

Für die schnellste Zeit im Mädchen-Einer 14 Jahre erhielt Wiebke Mros den Ehrenpreis eines Bootsausrüsters aus Geesthacht.

Julian Starck (13) ruderte in seinem neuen Einer auf der Sprintstrecke und auch auf der 1000 m Regattastrecke zwei starke Rennen und wurde jeweils 2. hinter dem Ruderer aus Stralsund.
Zwei 2. Plätze belegte Marcel Weinmann (17) im Junioren-Einer A im 5er Feld hinter dem Ruderer aus Verden.

Lina Pfeiffer (15) wurde im Rennen der Juniorinnen-Einer B von einer Konkurrentin so stark bedrängt, dass sich deren Bugspitze unter das Boot von Lina schob. Den dadurch entstandenen Abstand zum Feld konnte sie nicht mehr aufholen und belegte Platz 4.

Auf der 3000 m Langstrecke für Jungen und Mädchen (13/14 Jahre) ruderten Moritz, Wiebke und Julian auf den 2. Platz. Wiebke verpasste den Sieg dadurch, dass sie die Zielglocke für eine vor sich rudernde Gegnerin für sich glaubte und hörte schon vor der Ziellinie auf zu rudern, verlor dadurch 6 Sek. auf die Siegerin. Elisa erreichte in dem gleichen Rennen den 4. Platz.
© Text Jutta Lührs

 

 

 

2008

 

Celler Regatta 2008
Zu Saisonabschluss für die Ruderer und Ruderinnen der SV Scharnebeck gab es in Celle nochmals erste und zweite Plätze. Das 1. Mal startete Svantje Baran (93) auf einer Regatta. Bei den B- Juniorinnen in der LK III erkämpfte sie gleich einen 1. Platz. Marcel Weinmann (92) belegte bei den B-Junioren LK II in seinem Rennen über die 500m den 2.Platz. Auch für Lina Pfeiffer (94) war es die erste Regatta. Sie startete bei den Mädchen-Einer LK III und ruderte auf einen sehr guten 2. Platz. Hauke Hencke (94) startete über die 500m bei den Jungen-Einer LK I und musste sich als Zweitplatzierter nur knapp seinem Gegner geschlagen geben. Moritz Römer (95) Leichtgewicht-Jungen LK I und Wiebke Mros (95) Mädchen LK I wurden in ihren jeweiligen Rennen ihrer Favoritenrolle gerecht und erreichten beide im Sprint ungefährdet Platz 1. Der Jüngste im Team , Julian Starck (96), ruderte bei den Jungen-Einer LK I in einem starken Feld auf einen sehr guten 2. Platz. © Text - Heike Hencke

Regattabericht von der 517. Hamburger Regatta mit norddeutschen Meisterschaften am 27./28. September 2008
Super-Regatta für Wiebke Mros Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Ruderern der SV Scharnebeck. Allen voran für Wiebke Mros. Sie startete in der AK 13 /LK I und belegte in ihren beiden Rennen auf der Regattastrecke über 1000m den 1. Platz deutlich vor ihren Kontrahentinnen. Zwei 2. Plätze in der Technikdisziplin Slalom machten ihr erfolgreiches Wochenende komplett. Moritz Römer AK 13/LK I startete im Leichtgewicht und belegte im Slalom mit super Technik und der schnellsten Zeit 2 erste Plätze und auf der 1000m Strecke 2 zweite Plätze. Hauke Hencke AK 14/ LK I startete 2 mal auf den 1000m und belegte einmal den 3.Platz und einmal den 2.Platz. Im Slalom erruderte er sich mit guter Technik einen 1. und einen 2. Platz. Marcel Weinmann schlug sich bei den B-Junioren/LK II gut. In seinem 1000m-Rennen belegte er den 2. Platz und einen 3. Platz. Er startete auch in der Leistungsklasse I und belegte in beiden Rennen 5.Plätze. © Text + Bild - Heike Hencke

Bitte anklicken zum Vergrößern! Wiebke Mros startete bei den Mädchen 1x 95 und erruderte sich in ihrer

Bundesentscheid der Jungen und Mädchen in Salzgitter vom 26.-29.Juni 2008
Für die 3 Aktiven der SV Scharnebeck war der Bundesentscheid eine erfolgreiche Regatta. Wiebke Mros startete bei den Mädchen 1x 95 und erruderte sich in ihrer Abteilung den 3. Platz auf der Langstrecke. Mit ihrer sehr guten Zeit platzierte sie sich als Gesamt-Elfte und konnte somit im B-Finale starten. In diesem Finale musste sie ihre Gegnerinnen ziehen lassen und belegte Platz 4. Moritz Römer, der bei den Leichtgewichten 1x95 gemeldet war, erruderte sich in der Langstrecke in seiner Abteilung den 4. Platz. Seine Zeit war die Zehntbeste aller Starter seines Jahrgangs. Mit dieser Zeit startete auch er im B-Finale. Dieses Rennen gestaltete sich als sehr spannend, da er mit nur einer Sekunde Rückstand hinter dem Erstplatzierten ins Ziel kam. Auch Hauke Hencke hatte sich für den Bundesentscheid qualifiziert. Er erruderte sich bei den Jungen Einer Leichtgewicht 94 in seiner Abteilung den 4. Platz auf der Langstrecke. Mit seiner Zeit unter den Top Ten aller Starter seines Jahrgangs erreichte auch er das B-Finale. In diesem Rennen würde es sehr eng bei den Platzierungen, da alle Starter das selbe Leistungsniveau hatten. Mit 6 Sekunden auf den Erstplatzierten belegte er den 3. Platz. Auch in den Zusatzwettbewerben belegten die Gruppen unserer Aktiven dritte und vierte Plätze. Alle 3 Aktiven können mit dem Abschneiden auf dem Bundesentscheid sehr zufrieden sein. Ihre Platzierungen sind alle unter den Zehntbesten im gesamten Bundesgebiet, worauf sie sehr stolz sein können. Bei diesem Bundesentscheid haben sie das Land Niedersachsen und die Ruderabteilung der SV Scharnebeck würdig vertreten. © Text - Heike Hencke

Landesmeisterschaften in Niedersachsen Bersenbrück und allgemeine Segeberger Regatta
Aus Wettersicht ein super schönes und aus Regattasicht ein sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Aktiven der RA der  SV Scharnebeck Scharnebeck. Die 13 und 14 jährigen Mädchen und Jungen starteten  in Bersenbrück bei den Landesmeisterschaften Niedersachen. Mit dabei waren Wiebke Mros, Moritz Römer und Hauke Hencke.
Wiebke startete bei den Mädchen Einer Jg. 95. Auf der Langstrecke fuhr sie die zweitbesten Zeit ihres Jahrgangs. Auch in ihrem 1000m Sprintrennen ruderte sie knapp hinter der Erstplatzierten durchs Ziel. Mit ihren beiden Vizemeistertiteln und auch wegen ihrer  sauberen Rudertechnik wurde sie vom Landestrainer für den Bundesentscheid nominiert.
Moritz Römer  Leichtgewicht Jg. 95  erruderte sich auf der 3000m Strecke mit einer sehr guten Zeit den Landesmeistertitel. Im Sprintrennen unterlag er nur knapp seinem Gegner und fuhr mit 2 Sekunden Rückstand als Zweiter durchs Ziel. Mit seinem Titel als Landes- und Vizemeister konnte auch er sich für den Bundesentscheid qualifizieren.
Hauke Hencke Leichtgewicht Jg.94 hatte mit seinen Gegnern keine Probleme. Mit 2 souveränen Rennen auf der 3000 und der 1000m Strecke sicherte er sich auch in diesem Jahr 2 Landesmeistertitel. Seine beiden Titel  und seine gute Rudertechnik machten für ihn die Teilnahme am Bundesentscheid perfekt.
Somit steht für alle 3 Aktiven des  SV Scharnebeck ihre Nominierung fest und dürfen gemeinsam Ende Juni zum Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen nach Salzgitter fahren.

Bild zum Vergrößern bitte anklicken!
v. l. n. re.: Moritz Römer, Wiebke Mros, Haucke Hencke 2008 in Bad Segeberg

Strahlender Sonnenschein, aber teilweise heftige Seitenwinde bestimmten den Ablauf der Allgemeinen Segeberger Regatta.
Marcel Weinmann (16) konnte an seine Leistungen von Otterndorf anknüpfen. Bei den B-Junioren ruderte er in den Leistungsklassen II und I in insgesamt 4 Rennen. Er belegte die Plätze 2, 3 und 4 wobei er in allen Rennen bis kurz vor dem Ziel immer an 2. Stelle lag.
Durch seine wenige Wettkampferfahrung  musste er dann aber den stärker aufkommenden Wellen Tribut zahlen.
Julian Starck (12) erruderte sich im Jungen-Einer der Leichtgewichte einen starken Start-Ziel-Sieg.
© Text + Bild - Heike Hencke

Dieter Melchior und Julian Starck in Bad Segeberg 2008

42.Otterndorfer Ruderregatta am 17./18.Mai 2008
Nach einem Wochenende mit Regen und Sonnenschein kehrten die Ruderer und Ruderin der SV Scharnebeck Scharnebeck mit 7 Siegen, 3 zweiten und einem 4. Platz aus Otterndorf heim.
Julian Starck startete bei den Jungen Jg.96 Leistungsgruppe 2 im Slalom und im 300m Sprint. Bei beiden Starts zeigte er sein ganzes Können und ließ seinen Gegnern kein Chance. So belegte er beide Male erste Plätze.
Wiebke Mros, einzige Ruderin im Regattateam, musste bei den Mädchen Jg. 95 Leistungsklasse 2 gleich 3 Mal an diesem Wochenende starten. Diese Aufgabe meisterte sie mit einem 1. Platz im Slalom und einem 2. Platz in der Langstrecke hervorragend. Das 500m Rennen gestaltete sich als sehr spannend, da Wiebke erst im Schlussspurt über ihre Gegnerin triumphierte. Am Ende fuhr sie mit einer Bootslänge Vorsprung verdient ihren zweiten Sieg an diesem Wochenende heim.
Auch für Moritz Römer war es ein anstrengendes Wochenende. Er fuhr bei den Jungen Jg. 95 Leistungsgruppe 2 mit einem für ihn neuen Boot. Doch auch er zeigte was in ihm steckt. Auf der Langstrecke und dem 500m Rennen erreichte er immer nur knapp hinter dem Erstplatzierten als Zweiter das Ziel. Im Slalom lief es nicht so rund , dort ging nichts über Platz 4.
Hauke Hencke, Jungen Jg. 94 Leistungsgruppe 1, ließ seine Gegner im 1000m Rennen sicher hinter sich und erreichte mit großem Vorsprung als Erster das Ziel.
Bei den Junioren männlich B Leistungsgruppe 3 hatte Marcel Weinmann an diesem Wochenende 2 Starts. Diese meisterte er souverän. In beiden 1000m Rennen ließ er seine Gegner deutlich hinter sich. Durch diese 2 Siege hat er sich den Start in der nächst höheren Leistungsgruppe erarbeitet.

Bild zum Vergrößern bitte anklicken!

Otterndorf Regatta 2008 - v. l. n. r. - Wiebke Mros, Julian Stark, Moritz Römer
© Text + Bild - Heike Hencke

 

 

Jungen-und Mädchenregatta in Bremen am 3. Mai 2008
Mit einer deutlich kleineren Mannschaft reiste die Ruderabteilung der SV Scharnebeck zur Regatta nach Bremen an.
Aus Zeitgründen konnten sich nur die 3 Jungen des Teams und auch nur einen Tag der Regatta  ihren Gegnern stellen. Und das taten sie sehr erfolgreich.
Hauke Hencke Jun 1x94 Leistungsgruppe 1 startete im Leichtgewicht und erruderte im Slalom einen 2. Platz. Auf der Langstrecke über 2500m musste er sich mit 4 Sekunden seinem Gegner geschlagen geben und belegte knapp den 2. Platz.
Moritz Römer ruderte bei den Jun 1x95 Leistungsgruppe 2 im Leichtgewicht und fuhr 2 ungefährdete Siege im Slalom und auch auf der Langstrecke ein. 
Der jüngste im Team Julian Starck Jun 1x96 Leistungsgruppe 2 schreckte im Slalom seine Gegner und holte sich den Sieg.
Mit 3 ersten Plätzen und 2 zweiten Plätzen hat sich dieses kleine Team der SV Scharnebeck um Silja Friese und Jutta Lührs als deren rechte Hand sehr gut bei der diesjährigen Regatta in Bremen präsentiert.
© Text - Heike Hencke

Regattabericht der Jungen- und Mädchenregatta in Lübeck 26./27. April 2008
Bei schönem Regattawetter ging das Team der Ruderabteilung der SV Scharnebeck , bestehend aus 4 Jungen und einem Mädchen in Lübeck an den Start.
Bei 11 Starts erreichten die Ruderer und Ruderin der SV Scharnebeck 2 Siege, 5 zweite Plätze und 4 dritte Plätze.

In seinem ersten Rennen für die SV Scharnebeck ruderte Marcel Weinmann, der bei den JM1xB Lgr. III startete, auf der 1000m-Strecke einen sehr guten 2. Platz mit der zweitbesten Zeit aller Starter seines Rennens.
Hauke Hencke (Jun1x94 LG) konnte wegen eines gerade überstandenen Grippeinfekts nicht sein volles Leistungspotenzial abrufen. Trotzdem fuhr er in 3 starken Läufen 2 zweite Plätze in der Langstrecke(3000m) und bei den 1000m ein. Bei dem 500m Sprint waren die vorderen Plätze heiß umkämpft. Dabei musste er leider 2 Starter vorbei ziehen lassen und belegte einen guten 3. Platz.
Das Mädchen im Team Wiebke Mros, die bei den Mäd1x95 startete, belegte auf der Langstrecke 3000m den 3. Platz von 6 Starterinnen. Auf der 500m Strecke musste sie sich bei dem Kampf um die Plätze 2 und 3 nur knapp einer Hamburger Ruderin geschlagen geben und belegte ebenfalls einen 3.Platz. Dafür zeigte sie am Sonntag auf der 1000m Strecke was in ihr steckt. Sie fuhr einen klaren Start-Ziel-Sieg und verwies ihre Gegnerinnen auf die Plätze.
Auch Moritz Römer der bei den Jun1x95 LG startete, bewies, dass er den Winter gut zum Trainieren genutzt hat. Im 3000m Rennen bewies er seine Stärke und erruderte einen sehr guten 3. Platz. Beim Sprint über die 500m belegte er 6 Sekunden hinter dem Erstplatzierten den 2. Platz. Am Sonntag auf der 1000m Strecke bewies er Nervenstärke und verteidigten seinen 1. Platz mit großem Vorsprung.
Der Jüngste im Team Julian Starck (Jun1x96) erruderte sich in seinem Rennen über die 500m einen sehr guten 2. Platz von 5 Startern.
© Text - Heike Hencke

 

Haucke Hencke - Sportlerehrung Auszeichnung 2007 - Ruderabteilung der Sportvereinigung Scharnebeck

Sportlerehrung der Kinder und Jugendlichen des Landkreises Lüneburg

Aufgrund seiner sportlichen Erfolge im Jahr 2007 wurde Hauke Hencke im Rahmen der Sportlerehrung der Kinder und Jugendlichen des Landkreises Lüneburg mit einem kleinen Präsent ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

 

2007

Jahresbericht der Ruderabteilung 2007
Auch im Jahr 2007 kann das Wettkampfteam der Ruderabteilung auf viele Erfolge zurück blicken. Die drei Jungen und ein Mädchen im Alter von 10 bis 13 Jahren hatten sich in den Wintermonaten mit Hanteltraining fit gemacht und starten mit einer Trainingswoche auf dem Wasser in die neue Saison. Die intensive Trainingsarbeit zahlte sich in der folgenden Rudersaison aus. Das Regattateam startete auf 5 Regatten im norddeutschen Raum. Außerdem ruderte Hauke Hencke noch bei den Landesmeisterschaften für Jungen und Mädchen in Salzgitter, qualifizierte sich dort für eine Teilnahme am Bundeswettbewerb. Insgesamt starten die vier Ruderer/in 44 mal. Sie erruderten sich 28 mal Platz 1, 41 mal Platz 2, 2 mal Platz 3 und 1 mal Platz 4. Hauke Hencke ( Jhg. 1994) erruderte sich auf 7 Regatten bei 19 Starts 15 mal den 1. Platz und 4 mal den 2. Platz. Er wurde Landesmeister über 3000 Meter und 1000 Meter. Beim Bundesentscheid erruderte er sich einen 2. Platz über 3000 Meter und einen Sieg über 1000 Meter. Wiebke Mros startete 9 Mal, belegte 2 Mal Platz 1, 4 Mal Platz 2, 2 Mal Platz 3 und 1 Mal Platz 4. Moritz Römer konnte sich als Neuling gut in die Gruppe einfügen. Er startete 9 Mal und belegte 5 mal Platz 1 und 4 mal Platz 2. Julian Starck startete 7 Mal und erruderte sich 5 Mal Platz 1 und 2 Mal den 2. Platz. Leider musst Nikolas unser Team zum Ende der Wettkampfsaison als Übungsleiter aus beruflichen Gründen verlassen. Er hatte speziell Hauke Hencke trainiert, mit großem Erfolg.

Im Bereich des Freizeitruderns der unter 18-Jährigen herrschte großes Interesse am Rudersport. Während der gesamten Saison kamen immer wieder Kinder, die das Rudern erlernen wollten und auch erlernt haben. Kurz vor den Sommerferien folgten acht Kinder der Einladung zu einer Wanderfahrt auf der Elbe mit Übernachtung im Bootshaus der Geesthachter Rudergruppe. Wetter bedingt musste die Fahrtstrecke jedoch geändert werden. Wir setzten die Boote in Bardowick ein und ruderten die Ilmenau bis Wittorf, dann über Barumer See, Reihersee, Fischhausen nach Scharnebeck. Den Rest des Tages und die folgende Nacht verbrachten alle Teilnehmer gemeinsam im Bootshaus der SVS. Nach dem Frühstück ging es noch einmal in die Boote, den ESK hoch , soweit, dass wir auf die Elbe sehen konnten, und wieder zurück . Auch im Erwachsenenbereich konnten wir einiges Interesse wecken, wünschen uns dennoch mehr Aktivität unserer Mitglieder. Eine kleine Gruppe der Erwachsenen ruderte von Lübeck aus die Wakenitz bis zum Ratzeburger See und wieder zurück, insgesamt eine Strecke von 28 Km Als neuen Übungsleiter mit Lizenz konnte die Ruderabteilung Kurt Lonkwitz gewinnen. Mit ihm konnte die Kooperation Schule/ Verein wieder aufgenommen werden. Seit Beginn des neuen Schuljahres unterrichtet er eine Arbeitsgemeinschaft und ein Wahlpflichtkurs der Elbmarsch- Realschule in 35 Unterrichtseinheiten, verteilt auf das gesamte Schuljahr 2007/2008. Wie auch in den vergangenen Jahren haben die Mitglieder der Ruderabteilung für Wartung, Pflege und Instandsetzung der Ruderanlage viele Arbeitsstunden geleistet.
 

Bild bitte anklicken zum Vergrößern!
Ruderabteilung der SV-Scharnebeck - Wettkampfteam - v.l. Moritz Römer, Julian Starck, Hauke Hencke und Wiebke Mros
v.l. Moritz Römer, Julian Starck, Hauke Hencke und Wiebke Mros

 

50. Celler Einladungsregatta
Die letzte Regatta in diesem Jahr, an der sie teilnahmen, war die 50. Celler Regatta. Mit 5 Siegen feierten die Regattateilnehmer der SV Scharnebeck einen sehr erfolgreichen Abschluss der Regattasaison 2007. Trotz widriger Bedingungen fuhren alle Aktiven in ihren Rennen zum Sieg. Es war dieses Jahr nicht sehr einfach, da die Aller wegen der vielen Niederschläge einen hohen Wasserstand hatte und dadurch eine sehr starke Strömung im Fluss war. Hauke Hencke (Jg. 94), der gleich zweimal die Kurzstrecke ruderte, holte beide Male mit deutlichem Abstand zu seinen Gegnern einen klaren Sieg heraus. Versöhnlich endete dieses Ruderjahr auch für die bei den Mädchen Jg. 95 LK II startende Wiebke Mros. In ihrem Rennen fuhr sie auf einen überzeugenden 1.Platz. Auch für Moritz Römer, der erstmal im 95er Jahrgang in der Leistungsklasse II sein Können unter Beweis stellen musste, war es ein erfolgreicher Abschluss seiner 1. Regattasaison. Er errang in seinem Rennen unangefochten den Sieg. Der Jüngste im Team, Julian Starck, machte den Erfolg der Scharnebecker Ruderabteilung komplett. Er fuhr in seinem Rennen im Jg. 96/LK II als Sieger durchs Ziel. So endete die Jubiläumsregatta in Celle mit einer 100%igen Ausbeute. Bei 5 Starts nahmen die Ruderer und Ruderin der SV Scharnebeck 5 sichere Siege mit nach Hause.

Regattabericht von der 515. Hamburger Ruderregatta vom 22. bis 23. September 2007
Bei schönstem Ruderwetter starteten die Ruderer und Ruderin der SV Scharnebeck bei der 515. Hamburger Ruderregatta am 22. und 23. September auf der Dove-Elbe. Als Ruderin war Silja Friese sehr erfolgreich, als Trainerin setzt sie es jetzt fort. Bei 13 Starts erreichten die 4 Aktiven der Ruderabteilung der SV Scharnebeck, die sie trainiert, 10 Siege, einen 2. Platz, einen 3. und einen 4. Platz. Hauke Hencke startete im Jungen Einer Leichtgewicht Jg.94 Leistungsgruppe 1 in 4 Rennen und erruderte 4 Siege. In beiden 1000m-Rennen ließ er seinen Gegnern keine Chance und erreichte mit der schnellsten Zeit in seiner Abteilung und auch mit Bestzeit von allen Startern seiner Leistungsgruppe jeweils den 1. Platz. Als technikstark erwies er sich auch beim Slalom, wobei er dort ebenfalls mit Bestzeit zweimal siegte. Wiebke Mros, die im Mädchen Einer Jg.95 Leistungsgruppe II startete, hatte in ihren 300m-Lauf leider nicht so viel Glück. Vom Start kam sie noch gut weg, leider blieb sie dann an 2 Bojen hängen. Trotzdem fuhr sie ein starkes Rennen und wurde hinter ihrer Gegnerin aus Hamburg Zweite. Auch im Slalom lief es nicht so rund für sie. Am Samstag reichte ihre Zeit nur für einen 3. Platz, am Sonntag ging sie als Vierte durchs Ziel. Für Moritz Römer (Jg.95/III), der seine erste Regattasaison mitfährt, war der 1. Regattatag ein sehr erfolgreicher Tag. In seinen 300m-Rennen belegte er mit einer sehr guten Zeit einen 1.Platz und auch im Slalom fuhr er mit Bestzeit seiner Leistungsgruppe zum Sieg. Auch am Sonntag, dem 2. Regattatag, ruderte er im Slalom auf den 1.Platz. Auch für Julian Starck (Jg.96/II) war der Samstag ein super Tag, denn auch er ließ seine Gegner im 300 m- Sprint hinter sich und holte sich die Goldmedaille. Das Techniktraining zahlte sich auch bei ihm aus, denn er fuhr mit Bestzeit seines Jahrganges den Slalom und sicherte sich so den 1. Platz. Auch am Sonntag machte er eine gute Figur im Boot und ruderte im Slalom auf Platz eins in seiner Abteilung.

515. Hamburger Ruderregatta vom 22.bis 23. September 2007
© Text + Bilder Pressewart RA SV Scharnebeck Hencke

39. Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen in Werder (Havel) vom 28. Juni -1. Juli 2007
Als Bundessieger im C-Finale kann Hauke Hencke auf eine erfolgreiche Zeit beim 39. Bundesentscheid der Jungen und Mädchen in Werder zurückblicken. Mit einem 2. Platz auf der Langstrecke (3000m) und einem Sieg auf der 1000m- Sprintstrecke im Rahmen des Bundeswettbewerbes zeigte er sein Talent und sein Können im Boot. Am Freitag den 29.Juni meisterte er unter großem Einsatz seiner Kräfte die Lang-strecke bei regenfreien, aber zeitweise stürmischen Böen gekonnt. In seinem Ren-nen der 13-jährigen Jungen im Leichtgewicht erruderte er sich einen 2. Platz. Doch es lief nicht ganz so gut wie erhofft. Aufgrund eines mittleren Platzes im Gesamtklassement hatte er sich aber einen Start im C-Finale der Bundesregatta erkämpft. Im diesem 1000m- Rennen ließ er seinen Gegnern keine Möglichkeit, an ihm vorbei zuziehen. Von Anfang an das Feld anführend belegte er mit einer knappen Bootslänge Vorsprung durch eine super Ru-derleistung den 1.Platz. Mit seiner guten Zeit hat er sich ins vordere Drittel aller Starter seines Jahrganges gerudert.
© Text + Bilder Pressewart RA SV Scharnebeck Hencke


Bild zum Vergrößern bitte anklicken!

Landesentscheid Niedersachsen der Jungen und Mädchen in Salzgitter 9./10. Juni 2007
Auf ein sehr erfolgreiches Wochenende kann Hauke Hencke von der Ruderabteilung der SV Scharnebeck zurückblicken. Im Rahmen des Landesentscheides Niedersachsen der Jungen und Mädchen in Salzgitter gewann er seine 2 Rennen und wurde zweimal Landesmeister im Jahrgang 13 Leichtgewicht der Jungen. Im 3000m siegte er mit großem Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. Auch das 2. Rennen, die 1000m, absolvierte er souverän und ließ seinen Gegnern keine Chance. Dank seiner Platzierungen und seiner guten Rudertechnik wurde er für den Bundesentscheid nominiert.

Hauke Hencke vom SV Scharnebeck - Siegerund Landesmeister beim Landeseintscheid 2007 in Salzgitter
Bild zum Vergrößern bitte anklicken!
© Text Pressewart RA SV Scharnebeck- Heike Hencke
     Bild Dieter Melchior

Allgemeine Regatta Otterndorf 19./20.Mai 2007
Ein sehr erfolgreiches Wochenende mit 6 ersten und 3 zweiten Plätzen verbuchten die Ruderin und Ruderer die Ruderabteilung der SV Scharnebeck in Otterndorf bei der Allgemeinen Regatta. Mit 3 Siegen bei 3 Starts war Hauke Hencke (Jg. 94 /LGr.I /Leichtgewicht) am erfolgreichsten. Im Slalom setzte er sich mit sehr guter Bootsbeherrschung gegen seine Konkurrenten durch. Auf der Langstrecke (3000m) und der 500-m- Sprintstrecke konnte er durch gute Rudertechnik überzeugen. Mit je einem 1. und einem 2. Platz schnitten die anderen Aktiven der Ruderabteilung ab. Moritz Römer (Jg. 95/LGr. III) erruderte im Slalom einen 1. Platz. Seine Nervosität verhinderte eine saubere Rudertechnik im 300-m- Sprintrennen, wo er dann einen guten 2. Platz belegte. Der 1. Platz im Sprintrennen der Mädchen Jg. 95/LGr. II war hart umkämpft, doch Wiebke Mros konnte das Rennen für sich entscheiden. Sie gewann ganz knapp vor ihren Gegnerinnen. Im Slalom holte sie noch einen 2. Platz. Für Julian Starck (Jg.96/LGr.II) lief im 300-m-Sprintrennen alles glatt und er überfuhr mit Vorsprung als Erster die Ziellinie. Beim Slalom hatte er etwas Pech und fing einen „Krebs“. Doch seine Leistung reichte noch für einen 2. Platz.
© Text Pressewart der RA SV Scharnebeck- Heike Hencke

5./6.Mai 2007 - 100. Große Bremer Ruderregatta auf dem Werdersee
Mit 3 Siegen, 4 zweiten Plätzen und einem 3. Platz kehrten die Ruderer der RA SV Scharnebeck von der 100. Großen Bremer Ruderregatta zurück. Bei schönstem Regattawetter ruderte Hauke Hencke (13 Jahre) im Slalom auf einen 1. Platz. Auf der Langstrecke (2500m) ließ er seine Gegner im Leichtgewicht hinter sich und belegte noch einen 1. Platz. Im 700m-Sprintrennen musste er sich nur sehr knapp einem Ruderer aus Lübeck geschlagen geben und fuhr mit 0,8 sec Rückstand auf den 2. Platz. Auch Wiebke Mros (12 Jahre) fuhr den Slalom souverän und ließ ihre Gegner hinter sich. In diesem Rennen belegte sie einen 1.Platz. Das Kurzstreckenrennen beendete sie in der Leistungsgruppe II mit einem 3.Platz. Moritz Römer (12 Jahre) musste sich in seinen beiden Rennen nur knapp je einem Gegner geschlagen geben und erzielte im Slalom und im 700m-Rennen je 2. Plätze. Beim Slalom für die 11 jährigen reichte es für Julian Starck (Leistungsgruppe II) leider nicht für ganz vorn, dort erruderte er einen guten 2. Platz.
© Text Pressewart der RA SV Scharnebeck- Heike Hencke

40. Jungen- und Mädchenregatta in Lübeck 28./29. April 2007 Die Ruderer und die Ruderin der SV Scharnebeck trotzten mit sehr guter Rudertechnik dem teilweise stürmischen Seitenschubwind auf der 40. Jungen- und Mädchenregatta in Lübeck und können mit der Ausbeute von 4 zweiten Plätzen und einem 1. Platz sehr zufrieden sein. Hauke Hencke (Jg. 94) erruderte sich auf der Sprintstrecke und in dem 1000 m Rennen bei starker Konkurrenz je einen 2. Platz. Auf der Langstrecke (3000m) belegte er einen 1.Platz. Wiebke Mros (Jg. 95) erreichte in ihrem Sprintrennen (500 m) mit guter Rudertechnik einen sehr guten 2. Platz. Auch Regattaneuling Moritz Römer (Jg. 95 Leichtgewicht) setzte seine bisher erlernte Rudertechnik auch um und belegte in seinem ersten Rennen gleich einen 2. Platz.© Text - Heike Hencke

Anrudern
Am Sonnabend den 21. April um 14.00 Uhr haben die Ruderer und Ruderinnen am Bootshaus in Scharnebeck die Boote zu Wasser gelassen und damit die Rudersaison 2007 offiziell eröffnet. Alle Ruderer und solche, die es noch werden wollen, waren herzlich eingeladen, vorbei zu schauen oder mit zu machen. © Text + Bilder - Heike Hencke

Alle in einem Boot - SV Scharnebeck Ruderabteilung 2007 - Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!

Regattateam 2007
Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!

Unser Regattateam 2007 - SV Scharnebeck - Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!

 

 

2006

 

05.10.06 - Jahresbericht der Ruderabteilung
Das Jahr 2006 brachte der Ruderabteilung eine Umstrukturierung bei den Übungsleitern. Nachdem Dieter Melchior aus Altersgründen seinen Rücktritt als Trainer nach vielen erfolgreichen Jahren bekannt gegeben hatte, konnten die bis dahin ebenso erfolgreichen Leistungsruderer Nikolas Nabitz und Silja Friese diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen. Neben Jutta Lührs, die schon einige Jahre als Trainerassistentin tätig war, konnten sie den jugendlichen Anfänger das Rudern lehren und den kleinen Kreis der Regattateilnehmer von Erfolg zu Erfolg führen (siehe Zeitungsmeldungen in der LZ).
Dieter Melchior selbst hat sich aus dem Kreis der Übungsleiter verabschiedet und betreut nur noch das Erwachsenenrudern. Er hatte alle Ehemaligen- und interessierte Ruderer/innen zu einem Frühschoppen ins Bootshaus geladen. 16 Personen konnte er begrüßen und wieder zum Rudern bewegen. Jeden Mittwoch ab 17.00 Uhr können Erwachsene in die Boote steigen und ihren Schweiß rinnen lassen.
Geendet hat auch die Kooperation Schule/Verein (Elbmarsch-Real-Schule / SVS-Rudern ) mit Ende des Schuljahres 2005/2006. Ein Nachfolger für Dieter Melchior für eine Weiterführung steht nicht zur Verfügung. Damit findet seitens der Schulen kein Rudern mehr statt.
Das Wettkampfprogramm für 2006 wurde gegenüber 2005 sehr abgespeckt. Aus Kostengründen nahmen die Regattaruderer nur noch an Regatten in Norddeutschland teil. Diese waren in Lübeck, Otterndorf, Bad Segeberg, Wolfsburg, Hoya, Hamburg und Celle. Auf allen Regatten wurden etliche Siege und gute Platzierungen errungen. Im Team ruderten Silja Friese (17), Nina Fabian (16), Hauke Hencke (12), Wiebke Mros (11) und Julian Starck (9). Herausragende Leistungen erbrachte der erst 12jährige Hauke Hencke aus Echem. Er ruderte auf allen Regatten in seinen Streckenrennen als Erster durch das Ziel. Im Bereich des Freizeitruderns wurden bis jetzt doppelt so viele Kilometer gerudert wie 2005. Die Endauswertung erfolgt am Jahresende.
Eine besondere Herausforderung war wieder die Wanderruderfahrt mit einem gesteuerten Doppelvierer über 100 km von Scharnebeck nach Scharnebeck. Wie ? 100 km ? Ja, von Scharnebeck 30 km auf dem Elbe-Seiten-Kanal bis Jastorf; dann 40 km die kurvenreiche Ilmenau hinunter bis zum RC Wiking in Lüneburg und dann die 30 km über Bardowick, Wittorf , Barumer See, Reihersee, Fischhausen und den Elbe-Seiten-Kanal bis nach Scharnebeck. Im Boot saßen Karl Tödter, Jutta Lührs, Dieter Melchior, Nikolas Nabitz und Ingrid Steuber im Wechsel mit Silja Friese.
Großes Interesse findet inzwischen das Puppentheater „Die Frösche“ der Ruderabteilung. Bei Auftritten zu Sportlerehrungen und im privaten Bereich wurden sie mit Beifall und Jubel belohnt. Für eine kleine Spende spielen „Die Frösche“ auf Ihren Geburtstagen oder sonstigen Feiern. Kontakt über Dieter Melchior Tel. 04136-365 oder Jutta Lührs Tel. 04131-128567.
Auch im Jahr 2006 wurde durch Eigenleistung an der Ruderanlage wieder viel zum Erhalt des Hauses und Steg gearbeitet. So wurde das Bootshaus angestrichen, der Holzbelag des Landganges und des Steges neu konserviert, viele male die Grünfläche gemäht, undichte Stellen auf dem Dach repariert, Platten hinter dem Bootshaus verlegt, Dachrinnen gereinigt und viele kleine Reparaturen an den Booten durchgeführt. Insgesamt wieder über 200 Stunden.
©
Text - Dieter Melchior

 

30.9.2006 - 49. Celler Ruderregatta
Mit 2 Siegen, 2 zweiten Plätzen und einem 3. Platz kehrten die Ruderer der SV Scharnebeck von der 49. Celler Ruderregatta zurück.
Silja Friese, die sonst auch als Trainerin in Scharnebeck fungiert, startete bei den A-Juniorinnen und sicherte sich dort einen 1. Platz.
Nina Fabian erruderte zum Saisonabschluss mit knappem Rückstand auf ihre Gegnerin einen 2. Platz bei den B-Juniorinnen.
Auch bei seinem letzten Streckenrennen in der Rudersaison 2006 blieb Hauke Hencke (Jg. 94) ungeschlagen und siegte mit dem deutlichen Vorsprung mehrerer Bootslängen.
Da bei der Regatta in Celle die Jahrgänge  94/95/96 in einem Rennen zusammengelegt werden, musste  Julian Starck (Jg. 96) durchweg gegen ältere Jungen starten. Er ruderte in einem starken Rennen zwischen den Ruderern aus dem Jahrgang 95 auf einen 3. Platz mit nur 1 ½ Sekunden  Rückstand auf den Zweitplatzierten.
Auch Wiebke Mros (Jg. 95) ruderte auch in ihrem Rennen nur gegen Mädchen aus dem Jahrgang 94 und belegte dabei den 2. Platz.  
© Text - Heike Hencke

 

23./24.09.06 - 513. Hamburger Ruder-Regatta
Mit einem kleinen Teilnehmerfeld von 3 Ruderern reiste die Ruderabteilung Scharnebeck nach Hamburg.   Wieder einmal überzeugte Hauke Hencke in seinen 1000m Rennen. Mit Bestzeit von allen gestarteten Jungen in dem Jahrgang 94 erruderte er zwei erste Plätze. Den Slalom beendete er als Zweiter.  Julian Starck (Jg. 96) musste bei dem Jahrgang 95  starten und erkämpfte sich in seinen Rennen einen 4. und einen 3. Platz. Im Slalom belegte er zwei 2. Plätze. In seinem Jahrgang war er der Schnellste.  Wiebke Mros (Jg. 95) belegte in ihrer Slalomfahrt den 3. Platz.
© Text - Heike Hencke

09./10.09.2006 -Wesersprint Regatta in Hoya
Die Ruderer- und Ruderinnen der SV Scharnebeck sind erfolgreich von der 56. Ruderregatta mit 6 Siegen, 4 zweiten Plätzen und 2 dritten Plätzen aus Hoya zurückgekehrt. Im Juniorinnen 1xB ging Nina Fabian an den Start. Sie konnte ihre Rennen mit 2 zweiten Plätzen und einem 3. Platz beenden. Im Juniorinnen A Bereich startete Silja Friese und konnte in ihrem Rennen den 1. Platz belegen. Bei den Rennen der Jungen und Mädchen überzeugte wieder einmal Hauke Hencke (12 Jahre). Auf der 500 m Strecke siegte er mit mehreren Längen Vorsprung vor seinem Gegner. Auch im 300 m Einzelzeitfahren und im Slalom erruderte er erste Plätze. Wiebke Mros (11 Jahre) erruderte sich im Slalom einen 1. Platz, im 300m Zeitfahren einen knappen 2. Platz. Auch die 500m Strecke beendete sie mit einem 2. Platz. Julian Starck (10 Jahre) belegte im Einzelrennen 300m den 1. Platz. Beim Slalom verfehlte er eine Boje und musste sich mit dem 3. Platz abfinden. © Heike Hencke

08./09.07.06 - Allersee Regatta, Wolfsburg
Nina Fabian von der RA SV Scharnebeck gewann bei der 29. Wolfsburger Ruder-Regatta eines ihrer Rennen mit einem deutlichen Vorsprung von 1 1/2 Bootslängen vor ihren Gegnerinnen. Bei den gleichzeitig statt gefundenen Niedersächsischen Landesmeisterschaften ruderte Nina knapp hinter der Drittplatzierten auf den 4. Platz im Juniorinnen- Einer B Leichtgewicht über 1000 m.
© Text und Bild - Silja Friese

10./11.06.06 - Bad Segeberg Allgemeine Regatta
Die Ruderer der SV Scharnebeck haben die 25. Segeberger Ruderregatta hinter sich gebracht. Bei bestem Sonnenschein, sommerlichen Temperaturen und leichtem Schiebewind fuhr Hauke Hencke (Jg.’94) im Einer auf der 500 m Strecke zwei deutlichen Siege ein. Wiebke Mros (Jg.’95) wurde bei ihrer zweiten Regattateilnahme auf der 500 m Distanz einmal Vierte und einmal Zweite. Nina  Fabian erruderte sich trotz Trainingsdefiziten wegen einer Verletzung zum Saisonbeginn im B-Juniorinnen-Bereich zwei dritte und einen zweiten Platz.

Nina Fabian - SV Scharnebeck - Ruderabteilung - 2006
© Text - Friese/Nabitz


Regattabericht Otterndorf 20./ 21. Mai 2006
Erfolgreich mit 5 ersten Plätzen und 5 zweiten Plätzen kehrten die Ruderer der SV Scharnebeck von der 40.ten Ruderregatta aus Otterndorf zurück. Erstmals starteten Silja Friese und Phillip Lührs im Junioren A- Bereich (17+18 Jahre). Ganz knapp mussten beide auf den letzten 50 Metern ihre Führungspositionen aufgeben und beendeten ihre Rennen als Zweite. Ein weiteres Rennen konnte Silja Friese deutlich für sich entscheiden. Auch Nina Fabian, die im Junioren B-Bereich (15+16) startete, verlor kurz vor dem Ziel ihre Führungsposition und musste sich knapp geschlagen geben. Im Jungen- und Mädchen-Bereich konnte besonders Hauke Hencke (12) überzeugen. Er siegte mit deutlichem Vorsprung im Slalom und auf der 300 m-Strecke.

Otterndorf 20./ 21. Mai 2006 - SV Scharnebeck - Ruderer Julian Stark (10)

Otterndorf 20./ 21. Mai 2006 - SV Scharnebeck - efolgreiche Ruderer

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!

Bei ihrer ersten Regattateilnahme haben der Nachwuchs Wiebke Mros (11) und Julian Starck (10) den Junioren nachgeeifert. Beide erruderten sich in der technischen Disziplin Slalom den 2. Platz und auf der 300m Strecke sprinteten sie als Erste durchs Ziel.

   Otterndorf 20./ 21. Mai 2006 - SV Scharnebeck - Regatta Team
© Text - Jutta Lührs,  Bilder - Heike Hencke, 21.5.2006

 

29./30.4.06 - Lübeck, Allgemeine Regatta
Von der Ruderregatta aus Lübeck kehrt Hauke Hencke von der RA SV Scharnebeck mit 2 Siegen zurück. Der 12 jährige erruderte sich bei kaltem und regnerischem Aprilwetter auf der 3000 m Strecke im Jungen-Einer seinen 1. Sieg der neuen Regattasaison. Unter den flotten Sprüchen des Rennkommentators ruderte er mit sauberer Technik auch in seinem 2. Rennen des Tages, auf der 500 m Strecke, einen weiteren sehr deutlichen Sieg heraus.

Haucke Hencke 2 x siegreich in Lübeck, Allgemeine Regatta
Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!
© Text - Jutta Lührs,  Bilder - Heike Hencke, 30.04.2006

Trainerwechsel
Die Ruderer haben Anfang 2006 in der Trainerabteilung Änderungen vorgenommen. Dieter Melchior wird ab diesem Jahr nur noch die erwachsenen Ruder/innen betreuen. Aus gesundheitlichen Gründen musste er das Training des Wettkampfteams in andere Hände legen. Diese gehören in erster Linie Jutta Lührs, die von Silja Friese und Nikolas Nabitz tatkräftig unterstützt wird. Für seine Einsatzbereitschaft und sein Engagement wurde Dieter von dem Wettkampfteam des letzten Jahres mit einem kleinen Präsent überrascht. Er hat dem Team aber versichert, dass er jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung stehen wird.

Trainerwechsel - Dieter Melchior (Bild Mitte) wird ab diesem Jahr nur noch die erwachsenen Ruder/innen betreuen. Bild bitte anklicken für ein größeres Bild!
© Text und Bilder - Heike Hencke  - 23.04.2006

Anrudern 2006
Wie jedes Jahr ist das Anrudern in der Ruderabteilung Scharnebeck ein kleines Ereignis. Dieses Jahr fand es am 23. April statt. Etwa 35 Personen, viele Ruderer, auch Neueinsteiger, sowie die Ruderjugend und deren Eltern hatten sich im Bootshaus in Scharnebeck versammelt, um die neue Saison zu eröffnen.
Als besonderen Gast begrüßten sie den 1. Vorsitzenden der SV Scharnebeck Alfred Bitter, der mit seiner Frau gekommen war. Alle, die rudern wollten, wurden von Dieter Melchior in die Boote verteilt und los ging es auf dem Kanal. Sonnenschein war den Ruderern nicht vergönnt, dafür war das Wasser spiegelglatt, so dass keiner befürchten musste, baden zu gehen. Nachdem alle wohlbehalten an Land waren, gab es wie immer traditionell Kaffee und Kuchen. Die hohe Beteiligung am Anrudern war sehr erfreulich und lässt auf eine gut besuchte Rudersaison hoffen.


Anrudern beim SV-Scharnebeck - 2006 Anrudern beim SV-Scharnebeck - 2006
Anrudern beim SV-Scharnebeck - 2006 Anrudern beim SV-Scharnebeck - 2006
© Text und Bilder - Heike Hencke, 23.04.2006


 

2005

 

Abrudern 30.10.2005
Wie jedes Jahr musste der Bootsanleger zum 15.Oktober aus dem Wasser genommen werden. Die Einzelteile liegen vor den Bootshaus (siehe Fotos) und müssen bis zum 15. März 2006 gereinigt und die Lattenrosten imprägniert werden, dann darf er wieder in das Wasser.

 


(Bilder bitte anklicken zum Vergrößern!)


Trainingszeiten:
In der Winterzeit sind wir jeweils
Mittwochs von 18.00 - 19.00 Uhr im Hantelraum, für alle die ihre Muskeln trainieren möchten und anschließend können von 19.00 - 20.00 alle erwachsenen Ruderer/innen ihren Körper von Jutta mit Gymnastik gelenkig und geschmeidig machen lassen. Donnerstags trainieren alle Mitglieder in der Turnhalle an der Adendorfer Straße, jeweils von 18.00 - 20.00 Uhr.

© Dieter Melchior 11.11.05


Regattabericht Deutsche Sprintmeisterschaft in Wolfsburg am 08./09.10.05 

Scharnebecker Ruder-Duo holt Silber bei der Deutschen Sprintmeisterschaft

Zum Abschluss der Rudersaison 2005 legte sich das Ruder-Duo der Scharnebecker Ruderabteilung noch einmal kräftig in die Skulls. Gegen sehr starke Gegnerinnen und ausgesprochene Kurzstreckenspezialistinnen z.B vom Landesruder-Verband Mecklenburg Vorpommern, aus Witten, aus Bremen und Rauxel, bewiesen Sarah Ott und Silja Friese auch Sprinterqualitäten.

Bei 10 Booten erreichte das Duo im ersten Vorlauf nur den 3. Platz. Ihre Hoffnung ins Finale zu kommen erfüllten sie sich mit einem Sieg im Hoffnungslauf. Im Finale standen dann die Boote aus Münster, Scharnebeck, Rauxel,  Mecklenburg Vorpommern, Witten und Mühlheim am Start. Nach dem Start setzten sich gleich die Boote aus Mecklenburg- V., Witten und Scharnebeck vom Feld ab. Am Ende der 400 m Strecke fuhren die SVS-Ruderinnen als Zweite vor Witten über die Ziellinie.

 

Mit dem 5. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Duisburg, 2 Titel bei der Landsmeisterschaft in Salzgitter, 2 Titel bei der Sprintmeisterschaft Niedersachsen in Hoya und jetzt Vize-Meisterinnen bei der Deutschen Sprintmeisterschaft und vielen weiteren Siegen gehören Silja Friese und Sarah Ott zu den Großen in der Klasse der B-Juniorinnen im Einer- sowie im Doppelzweier.

© Dieter Melchior 10.10.05

 

Regattabericht Sprintregatta Celle am 01.10.05
8 Starts – 8 Siege

Die einzige Belastung der Scharnebecker Ruderinnen und Ruderer war der Dauerregen während der Celler Ruder-Regatta. Auf der gestauten Aller ließen die Scharnebecker Teilnehmer/innen Sarah Ott, Silja Friese, Phillip Lührs, Nikolas Nabitz und Hauke Hencke ihren Gegnern und Gegnerinnen auf der 500 m Strecke keine Chance auf einen Sieg. In allen Rennen betrug der Vorsprung vor den Verfolgern mehrere Bootslängen.
Im Junioren-Einer A (17/18 Jahre) fand Nikolas Nabitz zu alter Stärke zurück und eilte dem Feld davon und feierte seinen Sieg
Im gleichen Rennen ruderte auch Phillip Lührs in der dritten Abteilung einen Sieg entgegen. Bei den B-Junioren-Einer ließ er ebenfalls nichts anbrennen. Der Abstand zu den Nächstplatzierten war sehr groß.
Die Juniorinnen Silja Friese und Sarah Ott waren nicht zu besiegen. Im Juniorinnen-Einer B gewannen beide ihre Rennen, wobei Silja auch noch im Juniorinnen-Einer A eine Klasse für sich war. Wenig Konkurrenz im Doppelzweier machte den beiden das Siegen leicht.
Auch der jüngste Teilnehmer der SV Scharnebeck Hauke Hencke (11) erschreckte mit seiner Leistung seine Gegner. Sein Vorsprung betrug über 50 m zum Zweitplatzierten.

© Dieter Melchior 02.10.05

 

Regattabericht 10. Hamburger Ruder-Regatta und Norddeutsche Landesmeisterschaft

am 17./18.09.05 in Hamburg Allermöhe
SVS – Regattateam wieder erfolgreich

 

Mit 9 Siegen und weiteren guten Platzierungen bei 14 Starts kehrten die Ruderer/innen der SV Scharnebeck von der Hamburger Ruder-Regatta heim.

Nicht zu schlagen waren die Juniorinnen Sarah Ott und Silja Friese auf der 1000 m Strecke im Einer und im Doppelzweier. Beide siegten im ersten Rennen der Einer jeweils in ihrer Abteilung. Im zweiten ihrer Einer-Rennen mussten sie u. a. gegeneinander antreten und landeten einen Doppelerfolg, wobei Sarah Ott eine knappe Sekunde vor Silja Friese über die Ziellinie fuhr. In zwei Rennen der Juniorinnen-Doppelzweier waren ihre Gegnerinnen chancenlos, zu deutlich war der Vorsprung im Ziel.

Phillip Lührs rudert sich zur Zeit von Sieg zu Sieg. In zwei Rennen der Junioren-Einer fuhr er mit jeweils mehr als eine Bootslänge vor dem Feld durch das Ziel.

Im Leichtgewichts-Einer der A-Junioren konnte Nikolas Nabitz das vorgelegte Tempo seiner Gegner nicht halten und wurde einmal 5. und einmal 6.

Hauke Hencke (11) startete mit dem älteren Jahrgang auf der 1000 m Strecke und erreichte im Sechserfeld mit einer Superleistung als Vierter das Ziel. Je einen Sieg erruderte er sich auf der 300 m Kurzstrecke und im Zeitfahren. Im Slalom verpasste er eine Boje und damit auch einen möglichen Sieg. Hier wurde er Zweiter.

Die Bilanz: 3 Siege und einen zweiten Platz im Juniorinnen-Einer B

2 Siege im Juniorinnen-Doppelzweier B

2 Siege im Junioren-Einer B

2 Siege, ein zweiter und ein vierter Platz im
Jungen-Einer 11 Jahre

ein fünfter und ein sechster Platz im
Leichtgewichts-Junioren-Einer A.

Nina Fabian durfte wegen einer Verletzung nicht an der Regatta teilnehmen.

© Dieter Melchior 18.09.05

Regattabericht von den Sprintmeisterschaften in Hoya am 10./11.09.05
Drei Meistertitel für Scharnebeck
Silja Friese in acht Rennen ungeschlagen.

Mit zwei Meistertiteln und sechs weiteren Siegen, einschl. Vorläufen, setzte Silja Friese ihre Erfolgsserie fort. Mit 16 Siegen bei 22 Starts war die Regatta in Hoya eine der erfolgreichsten der Ruderabteilung der SV Scharnebeck.
War in Salzgitter Sarah Ott noch dominierend, so drehte Silja Friese in Hoya das Blatt um. Drei mal im gleichen Rennen, drei mal Friese vorn.
Im Meisterschaftsrennen der Juniorinnen-Einer gewannen Friese und Ott jeweils ihren Vorlauf. Im Finale setzte sich Friese deutlich vor Ott und den weiteren Teilnehmerinnen ab. Ein Doppelerfolg für Scharnebeck.
Im Meisterschaftsrennen der Juniorinnen-Doppelzweier A/B fuhren die Scharnebeckerinnen in ihrem Vorlauf die schnellste Zeit. Im Finale ließen sie ihre Konkurrentinnen weit hinter sich. Unmittelbar nach Anlegen am Siegersteg musste Friese in ihren Einer umsteigen und ruderte im folgenden Rennen zum nächsten Sieg. Das alles innerhalb 10 Minuten. In zwei Rennen am ersten Regattatag war das Doppelduo ebenfalls erfolgreich.
Phillip Lührs dominierte seine Einer-Rennen bei den B-Junioren. Im Vorlauf sowie im Finale der Sprint-Meisterschaft und weiteren zwei Rennen ruderte er weit vor den Verfolgern.
Nikolas Nabitz ruderte im A Junioren-Einer am ersten Regattatag auf einen 2. und einen 4. Rang. Am zweiten Tag ließ er seinen ganzen Frust raus und überraschte seine Gegner mit einem Gewaltspurt zum Sieg.
Nina Fabian ruderte im Leichtgewichts-Einer der B-Juniorinnen auf einen zweiten und einen dritten Platz.
Nachwuchsruderer Hauke Hencke (11) zeigte bei den Kinderrennen in den technischen Disziplinen Slalom und Zeitfahren mit einer Wende seinen Gegnern das Heck und erntete zwei Medaillen.
© Dieter Melchior 12.09.05

Grosse Mecklenburger Ruder-Regatta 20./21.08.05 in Schwerin
Das Regatta-Team der SV Scharnebeck kehrte mit 7 Siegen und 4 zweiten Plätzen vom Faulen See aus Schwerin zurück. Das fast ideale Regattawetter ließ das Chaos der Veranstaltung vergessen. Bedingt durch viele Ummeldungen, Abmeldungen oder Nachmeldungen wurden alle Startzeiten 3 mal nach vorn oder hinten verlegt.
Nikolas Nabitz verpasste dadurch am Sonntag seinen Start im Leichtgewichts-Junioren-Einer A. Vorgesehene Startzeit 12.15 Uhr, dann 11.36 Uhr und zuletzt 10.12 Uhr. Es tat aber keinen Abbruch an den guten Ergebnissen. In seinem ersten Rennen wurde er hinter Paul Nodinot vom RC Wiking Lüneburg Zweiter.
Silja Friese feierte je 2 Siege im Juniorinnen-Einer und im Juniorinnen-Doppelzweier mit der Leichtgewichts-Ruderin Nina Fabian, die auch ihren zweiten Lauf im Leichtgewichts-Einer gewann. Vom Pech verfolgt war Fabians erster Start. In Führung liegend fing sie nach ca. 600 m einen kolossalen „Krebs“, der sie um 3 Bootslängen zurück warf. Letztlich wurde sie knapp geschlagen Zweite.
Ungeschlagen kehrte Phillip Lührs aus Schwerin nach Haus zurück. Seine beiden Läufe im B-Junioren-Einer beendete er mit großem Vorsprung als Sieger.
Hauke Hencke (11) lieferte sich mit seinen Konkurrenten im Jungen-Einer 11/12 Jahre zwei harte Rennen . Ganz knapp hinter den Jahrgangs älteren Ruderer aus Kyritz erreichte er als Zweiter das Ziel.  © Dieter Melchior 21.08.05

Regattabericht Niedersächsische Landesmeisterschaft der Junioren in Salzgitter
am 16./17.07.05
im Rahmen des 92. Deutsches Meisterschaftsrudern und DRV-Masters-Championat 2005

3 Meistertitel für SVS – Ruderer
Starker Auftritt der SVS – Ruderer bei der Landesmeisterschaft der Junioren in Salzgitter.
Im Einer der B-Juniorinnen starteten Sarah Ott und Silja Friese erstmals gegen einander. Mit sehr großem Vorsprung vor dem Feld überquerte Sarah Ott 3 Sekunden vor Silja Friese die Ziellinie und bescherten damit der SV Scharnebeck einen Doppelerfolg. Unangefochten sicherten sie sich auch im Juniorinnen-Doppelzweier weit vor den Konkurrentinnen den Meistertitel.
Einen Start-Ziel-Sieg gelang Phillip Lührs im Einer der B-Junioren. Vom Start weg führte er das Feld an und ließ keinen Zweifel an den Gewinn des Titels aufkommen. Sein Vorsprung im Ziel betrug mehrere Bootslängen.
Nikolas Nabitz überraschte als Leichtgewicht im Einer des gelosten Rennen der schweren A-Junioren seine Gegner und sicherte sich den Sieg. Im seinem Meisterschaftsrennen der Leichtgewichts-Einer fand er keinen Rhythmus und beendete die Fahrt als Fünfter.
Ein beherztes Rennen fuhr Nina Fabian im Leichtgewichts-Einer der B-Juniorinnen. Ihre Führung im Feld verlor sie nach ca. 500 m an die Ruderinnen aus Lehrte und Celle. Knapp hinter dem Boot aus Celle wurde sie Dritte.
© Dieter Melchior 17.07.05

Deutsche Jugendmeisterschaften und Deutsche Jahrgangsmeisterschaften U 17 in Duisburg Wedau 23. bis 26. Juni 2005
SVS Ruder-Duo auf Platz 5 im A-Finale bei U 17 DM

„Ziel erreicht“ hieß es am Sonnabend nach dem 3. Platz im Halbfinale für die beiden Scharnebecker Ruderinnen Silja Friese und Sarah Ott im Juniorinnen Doppel-Zweier, die sich damit einen Platz der 6 besten Doppelzweier im A-Finale sicherten. Die erst seit knapp einem halben Jahr zusammen rudernden Athletinnen zeigten wenig Respekt gegenüber den Gegnerinnen aus Berlin, Potsdam, Essen und Bremen. Der Juniorinnen Doppelzweier startete an allen Tagen als erstes Rennen, das bedeutete für alle Teilnehmerinnen in dieser Bootsklasse frühes aufstehen. Ab 06.30 Uhr eine ¾ Stunde Aufwärmen auf dem Wasser.
22 Boote gingen in 4 Vorläufen an den Start , die jeweiligen Siegerboote qualifizierten sich direkt für das Halbfinale. Nach dem 2. Platz im 2. Vorlauf am Donnerstag mussten beide Ruderinnen in den Hoffnungslauf am Freitag, den sie mit der schnellsten Zeit aller Teilnehmerinnen der 4 Läufe in 5:42,85 Min. gewannen. Im 1. Halbfinallauf am Sonnabend landeten sie auf Platz 3 nach 5:40,85 Min. hinter Berlin und Essen und zogen damit ins Finale ein. Die Siegerinnen und damit Deutsche Meister wurde die Mannschaft vom LRV Berlin vor dem Boot aus Essen. Zeitgleich auf den 3. Platz kamen die Boote aus Witten und Potsdam. Erstmals konnten die beiden Scharnebeckerinnen ihre norddeutschen Erzrivalen aus Bremen hinter sich lassen und belegten verdient Platz 5 .
Phillip Lührs verpasste mit Platz 3 im Vorlauf der B-Junioren-Einer den Einzug ins Halbfinale. Im Hoffnungslauf erreichte er nur Platz 3 und schied damit aus, obwohl er in seinem Lauf die drittschnellste Zeit aller Hoffnungsläufe erzielte.
Nur die jeweiligen Ersten und Zweiten aus jedem Lauf qualifizierten sich für das Halbfinale.

© Dieter Melchior 26.06.05

 

Regatta Segeberg 11./12.06.05
Lührs empfiehlt sich für DM in Duisburg
98 Vereine und Renngemeinschaften auf der 24. Segeberger Ruder-Regatta.

 

Ohne Friese und Ott, die sich zurzeit im Trainingslager für die DM vorbereiten, konnte sich das Scharnebecker Ruderteam mit Phillip Lührs, Nikolas Nabitz, Nina Fabian, Hauke Hencke und Max Reimann gut in Szene setzen.
Phillip Lührs glänzte auf der 1000m Bahn mit zwei deutlichen Siegen im Rennen der B Junioren-Einer und hat sich damit nach seinen Erfolgen in Hamburg das Ticket für Duisburg verdient. Neben Friese und Ott wird er als Dritter für die SV Scharnebeck bei der DM an den Start gehen.
Herausragende Leistung auch von Nina Fabian, die sowohl im Leichtgewichts-Einer als auch im schweren Einer der B-Juniorinnen je einen Sieg und einen dritten Platz einfuhr. Im vierten Rennen musste sie auf halber Strecke wegen einer wieder aufgetretenen Sehnenverletzung das Feld vorbei fahren lassen.
Nikolas Nabitz ruderte bei den Leichtgewichts-A-Junioren der Leistungsklasse II einen ungefährdeten Sieg nach Haus. In der Leistungsklasse I wurde er Vierter.
Um die Länge eines Bugballs verpasste Hauke Hencke (11) im Jungen-Einer 94 wegen Behinderung durch Wellen eines Schiedsrichterbootes den Sieg in seinem ersten Rennen über 500 m. Im zweiten Durchgang ließ er nichts anbrennen und erreichte mit mehreren Bootslängen Vorsprung das Ziel.
Max Reimann ruderte im Jungen-Einer 92 im Sechserfeld und wurde auf der 500m Bahn Vierter.
© Dieter Melchior 12.06.05

 

Internationale DRV-Junioren-Regatta am 04./05.06.05 in Hamburg Allermöhe

Sturm und Regen begleiteten alle Ruderinnen und Ruderer auf der Regattastrecke in Hamburg-Allermöhe an beiden Regattatagen. Bei hohen Wellen mussten die Ruderer/innen mehr darauf achten, nicht aus dem Boot zu fallen als in ihrer Bahn zu bleiben.
Der Scharnebecker Doppelzweier mit Silja Friese und Sarah Ott fand sich in der Gesellschaft von weiteren 32 Doppelzweiern in ihren Rennen wieder. Sie gewannen ihren Lauf mit der fünftschnellsten Zeit. In dem gesetzten Rennen erreichten sie als Vierte das Ziel. Insgesamt eine gute Ausgangsbasis für eine Teilnahme im Finale bei der Deutschen Meisterschaft in drei Wochen in Duisburg.

In ihren Einer-Rennen glänzten beide Ruderinnen durch vordere Platzierungen . Sarah Ott erkämpfte sich hinter der zurzeit stärksten Skullerin dieser Altersklasse einen den zweiten Platz. Silja Friese gewann ihren Lauf ohne sich zu verausgaben. Sie kontrollierte das Feld von Start bis ins Ziel mit über drei Bootslängen Vorsprung.

Phillip Lührs belegte im ersten Rennen der Junioren-Einer B den zweiten Platz, im gesetzten Rennen fuhr er einen ungefährdeten Sieg nach haus. Der bei den Leichtgewichts-A-Junioren startende Nikolas Nabitz kam mit den Wasserverhältnissen gar nicht zurecht und wurde einmal Fünfter und Sechster.

Bei zunehmend schlechteren Wasserverhältnissen musste Nina Fabian an den Start. Alle Teilnehmer dieses Rennens waren am Ende froh, nicht ins Wasser gefallen zu sein. Als Vierte erreichte sie das Ziel.

© Dieter Melchior 06.06.05

 

21./22.05.05 - Junioren-Regatta in Köln und Allg. Regatta in Otterndorf mit LM für Jungen + Mädchen

Der mit Silja Friese und Sarah Ott neu besetzte Doppelzweier der SV Scharnebeck kommt immer besser in Fahrt. Den Beweis dafür lieferten sie auf der Internationalen Junioren-Regatta in Köln-Fühlingen am 21./22.05.05, wo sie auf der 1500 m Bahn gegen starke Gegnerinnen u. a. aus Wetzlar, Bremen und Dortmund den zweiten Platz einfuhren. Im zweiten „gesetzten“ Lauf erreichten sie gegen die fünf Abteilungssieger den 4. Platz. Hier ruderten die Boote vom Landesruderverband Mecklenburg-Vorpommern sehr stark und belegten die ersten beiden Plätze.

In ihren Einern ließen die Scharnebeckerinnen nichts anbrennen. Sarah Ott fuhr einen Start-Ziel-Sieg nach Haus. Silja Friese konnte sich im Endspurt mit 37er Schlagzahl an die Spitze setzen und siegte mit 65/100 Sek. Vorsprung vor dem Boot der Bonner RG. In den gesetzten Einer-Rennen wurde Sarah Ott den Erwartungen gerecht. In der ersten Abteilung erreichte sie gegen die stärksten Ruderinnen den 4. Platz. Durch die Hereinnahme einer Ruderin des Belgischen Ruderverbandes in die erste Abteilung kam es durch die Herausnahme von Silja Friese nicht zu einem direkten Duell der beiden Scharnebecker Ruderinnen. Nach drei Kräfte zehrenden Rennen erreichte Silja Friese als Zweite hinter dem Boot vom RV Datteln das Ziel. Die Siegerin hatte bis dahin nur ein Rennen bestritten.

 

Aus Otterndorf kehrten die SVS-Ruderer/innen Nikolas Nabitz, Phillip Lührs, Nina Fabian und Hauke Hencke mit 6 ersten, zwei zweiten und einem dritten Platz zurück.
Nina Fabian fuhr im Juniorinnen-Einer der Leichtgewichtsklasse und im schweren Einer zwei deutliche Siege ein . Im dritten Rennen erwischte sie einen schlechten Start und wurde auf der 1000 m Bahn Zweite. Einen ersten und einen zweiten Platz erkämpfte sich Nikolas Nabitz bei den A-Junioren (17/18 Jahre). Phillip Lührs steuerte im Junioren-Einer B einen Sieg und einen zweiten Platz bei.

Hauke Hencke überzeugte einmal mehr bei den Jungen und Mädchen. Das hoffnungsvolle Rudertalent belegte im Slalom sowie auf der Strecke jeweils den ersten Platz.

6 Siege in Otterndorf, zwei großartige Siege und gute Platzierungen in Köln sind das Ergebnis guten Trainings für dieses schöne Wochenende.

© Dieter Melchior - 23.05.05

 

07./08.05.05 - Gem. Regatta in Bremen
SVS-Ruderer in Siegerlaune
Regen und Sturm begleitete an beiden Regattatagen die 2935 Ruderer und
Ruderinnen aus über 180 Vereinen und Renngemeinschaften mit insgesamt 1435 Booten. Bisher die größte Regatta in Bremen auf der 6-bahnigen 1500 m langen Regattastrecke.
Für die SV Scharnebeck starteten bei den Junioren/innen Sarah Ott, Silja Friese, Phillip Lührs und Nikolas Nabitz. Bei der parallel stattfindenden Kinder-Regatta ging Hauke Hencke an den Start. Sieben Siege aus 10 Rennen war die Bilanz.

Doppelzweier (von links) Silja Friese und Sarah Ott - Regatta Bremen Mai 2005   Phillip Lührs - Regatta Bremen Mai 2005

Sarah Ott und Silja Friese knüpften an ihre Erfolge in Münster an, und ruderten ihren Doppelzweier im Rennen der B-Juniorinnen in Bestzeit von 12 Startern zum Sieg. Zudem siegten sie je einmal im Einer. In einem weiteren Einer-Rennen belegte Silja gegen starke Konkurrenz einen zweiten Platz.
Überraschend stark präsentierte sich Phillip Lührs. In seinen beiden Läufen der Junioren-Einer B, Leistungsklasse I siegte er vor den Booten aus Celle und Kassel.
Bei den Leichtgewichts-Junioren A (17/18 Jahre) der Leistungsklasse II konnte Nikolas Nabitz das Tempo seiner Gegner noch nicht mithalten und belegte zweimal den fünften Platz.
Der Jüngste im Team, Hauke Hencke (11), ein großes Talent in der Ruderabteilung, siegte im Parallel-Slalom mit großem Vorsprung. Auf der 300 m Strecke startete er mit einem "Krebs", bei dem sein Boot sich quer zur Fahrtrichtung drehte. Mit einem gewaltigen Spurt holte er das schon mehrere Bootslängen entfernte Feld ein und ruderte mit 8 Sekunden Vorsprung vor dem Feld durchs Ziel.
© Dieter Melchior - 08.05.05


01.05.05 - 25 Jahre Ruderabteilung > Bildimpressionen


Artikel © Kreisboten.de - Samtgemeindenachrichten vom 26.04.05
"Wir rudern an der Spitze". Scharnebecker Ruderabteilung feiert 25-jähriges Bestehen / Stolze Wettkampfbilanz

Abteilungsvorstand Rudern Karl-Tödter (links) und 2. Vorsitzender Dieter MelchiorDie Ruderabteilung in der SV Scharnebeck feiert 25-jähriges Bestehen. Samtgemeindebürgermeister Karl Tödter (links) ist Vorsitzender der Abteilung. Zusammen mit Trainer Dieter Melchior leitet er seit vielen Jahren die Geschicke der Ruderer Foto: jk

Von Juliane Koop

 


Scharnebeck. "Ich habe schon überlegt, ob ich nicht mein Bett im Vereinshaus aufschlage“, sagt Dieter Melchior. Der Scharnebecker trainiert die Wettkampf-Ruderer der SV Scharnebeck. In der Saison heißt das jeden Tag Training am Unterhafen.

Aber die Mühe zahlt sich aus: "Wir sind nicht irgendwer, sondern wir rudern ganz vorn an der Spitze mit." Die Bilanz der Scharnebecker kann sich sehen lassen. Allein Silja Friese ging im vergangenen Jahr 122 Mal an den Start und gewann 111 Regatten. "Das ist traumhaft", schwärmt Melchior. Am Sonntag hat die Ruderabteilung der SV Scharnebeck noch einen Grund zum Feiern: Seit 25 Jahren wird in Scharnebeck aktiv gerudert.
Mit dem Bau des Elbe-Seitenkanals entstand erstmals die Idee, für die Schulen in der Trägerschaft des Landkreises Lüneburg und für den Vereinssport am Unterhafen in Scharnebeck ein Ruderzentrum zu gründen. Der Landkreis erwarb von der Gemeinde das Gelände, errichtete eine Baracke auf dem Gelände und legte einen Schwimmponton am Unterhafen an. In der SV Scharnebeck wurde die Ruderabteilung gegründet. Von Anfang an war der Rudersport eine Kooperation zwischen Schule und Verein. "Das soll auch so bleiben", bestätigt der erste Vorsitzende Karl Tödter. Mittlerweile hat der Verein das Gelände dem Landkreis abgekauft. Im Übergabevertrag hat sich die Abteilung dazu verpflichtet, fünf Jahre lang den Schul-Rudersport zu gewährleisten. Die fünf Jahre sind um, nun verhandelt die Ruderabteilung mit den Schulen über eine Kostenbeteiligung am Ruderbetrieb.
Die Ruderer zählen derzeit 47 Mitglieder, davon sind 24 Kinder und Jugendliche, sieben von ihnen nehmen regelmäßig an Wettkämpfen teil. Auch der Samtgemeindebürgermeister und Vorsitzende der Ruderabteilung Karl Tödter hat seine Leidenschaft fürs Rudern entdeckt. Seit fast 20 Jahren leitet er die Geschicke der Abteilung. Die Tochter nahm ihn zum Rudern mit, seitdem versucht der Lokalpolitiker einmal in der Woche zum Ausgleich zu rudern. "Das ist ein guter Ausgleich zur Bürotätigkeit, trainiert Rücken- und Bauchmuskulatur. Ich bin gern im Einer unterwegs und powere mich aus", schwärmt er.
Am Sonntag, 1. Mai, feiert die Ruderabteilung der SV Scharnebeck 25-jähriges Bestehen. Ab 11.00 Uhr geht es mit geladenen Gästen im Vereinsheim an der Meisterstraße los. Ab 14.00 Uhr wird am Unterhafen die neue Saison eingeläutet. Die Boote des Vereins werden zu Wasser gelassen. Zum Jubiläumstag sind Gäste und Interessierte ab 14.00 Uhr willkommen.
Wer sich fürs Rudern interessiert, kann bei Trainer Dieter Melchior mehr erfahren, Tel. (04136) 365.


23./24.04.05 - Aasee Regatta in Münster...
Gelungener Auftakt zur Regattasaison 2005
Bei der Aasee-Regatta in Münster waren mehr als 2000 Ruderer/innen in über 1000 Booten am Start. Bei böigem Wind, aber strahlender Sonne gingen 6 Wettkampfruderer der SV- Scharnebeck an den Start.
5 Siege und ein zweiter Platz in 6 Rennen allein von Silja Friese und Sarah Ott machten die Standortbestimmung für die Rudersaison 2005 deutlich. Auf der 5-bahnigen 1500 m langen Strecke gewannen sie ihre Rennen im Juniorinnen-Einer an beiden Tagen.
Auch im Doppelzweier überzeugten die beiden trotz weniger Trainingskilometer. Unterlagen sie im ersten Rennen nur knapp dem Boot aus Bremen, so konnten sie sich Sonntag gegen Boote aus Witten, Essen, Krefeld und vom Ems-Jade-Weser-Verband mit einem Sieg durchsetzen.
Weitere Teilnehmer der SVS waren Nikolas Nabitz, Phillip Lührs und Nina Fabian. Nina beendete ihr erstes Rennen in der Juniorinnen-Klasse mit einer Sehnenverletzung im linken Arm und fiel für weitere Rennen aus. Nikolas
startete erstmals bei den A-Junioren (17/18 Jahre) auf der 2000 m Bahn und belegte einmal den 2. und zweimal den 4. Platz.
Phillip ruderte im Einer der B-Junioren (15/16 Jahre) auf der 1500 m Strecke zweimal auf den 3. Platz und bei den A-Junioren der Leistungsklasse II über 2000 m auf den 2. Platz.
Der nächste Regattabesuch steht am 07./08.05.05 in Bremen an.
© Dieter Melchior - 26.04.05
Ergebnislisten kann man hier online als PDF-Datei downloaden > Aasee Regatta Münster


© Landeszeitung Lüneburg v. 13.05.2004

© Landeszeitung Lüneburg v. 27.04.2004
Siege auch in neuer Klasse
Scharnebeck. Neue Klassen, neue Konkurrenten, neue Gefühle - die sieggewohnten Ruderer der SV- Scharnebeck setzten sich bei der großen Frühjahrsregatta in Münster auf dem Aasee mit über 1600 Teilnehmern aus 108 Vereinen aus allen Bundesländern gut in Szene. Erstmals starteten die 15-jährigen Silja Friese und Phillip Lührs bei den B-Junioren/innen (15/16 Jahre). Auf der 1500 m Strecke (Standard für B-Junioren) bewiesen beide Stehvermögen, ruderten vorn mit, wenngleich sie nicht jedes Rennen gewannen.
Silja Friese siegte in drei von vier Rennen und wurde nur einmal knapp mit einer halben Bootslänge Rückstand Zweite. Phillip Lührs glänzte mit zwei Siegen und erreichte zweimal knapp geschlagen als Zweiter das Ziel.

 

 

www.sv-scharnebeck.de
Senden Sie E-Mails mit Vorschlägen oder Kommentaren zu dieser Website an:
webmaster@sv-scharnebeck.de

Copyright © 1/2001 pp-websites